Nachtleben

So war der erste Maskenausgang

18. Juli 2020, 17:52 Uhr
Werbung

Quelle: PilatusToday

Es war der erste Ausgang in der Stadt Luzern, bei dem nur noch 100 Personen in Bars oder Clubs sein durften – ausser sie trugen eine Schutzmaske. Wir haben uns vor Ort ein Bild gemacht.

Der erste Eindruck überrascht nicht: Es hat klar weniger Besucher als sonst im Ausgang. Sowohl im Penthouse als auch in der Bar59 hat es zur besten Zeit viel weniger Menschen als gewöhnlich – auch weniger als die 100 Personen, die erlaubt wären.

Sowohl das Penthouse als auch die Bar59 setzen konsequent nicht auf Schutzmasken und wollen dies auch in Zukunft nicht tun. Das Penthouse sagt, sie hätten genügend Sitzplätze und die Bar59 meint, das Ausgangs-Feeling würde verloren gehen. Ausserdem sei es ohnehin schwierig mit der Maske zu trinken.

Lokale mit Masken

Es gibt aber auch die anderen Lokale. Das Roadhouse, das ROK und das Schaf hatten mehr Personen reingelassen, dafür mit Schutzmasken. Jedoch waren gemäss Rückmeldungen auch diese Lokale spärlicher besucht als gewöhnlich.

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 18. Juli 2020 17:54
aktualisiert: 18. Juli 2020 17:52