Luzerner Theater

Soll die Buobenmatt für neues Theater abgerissen werden?

7. Oktober 2020, 09:59 Uhr
Für das neue Luzerner Theater möchten die Grünen allenfalls ein Teil der Buobenmatt abreissen. (Archivbild)
© Michi Huser
Ein möglicher Neubau oder eine Sanierung des Luzerner Theaters haben erst vor wenigen Tagen einen weiteren Dämpfer erhalten. Die eidgenössische Denkmalschutz-Kommission lehnt die Pläne der Stadt dafür ab. Die Grünen schlagen nun Alternativen vor - darunter ein Teilabriss der Buobenmatt.

Orientiere man sich bei der Zukunftsplanung des Luzerner Theaters weiterhin nur an Denkmal- und Ortsbildschutz, kommt man nur zu unbefriedigenden Ergebnissen, heisst es in der Mitteilung der Grünen. Solange die Stadt Luzern das Luzerner Theater am jetzigen Standort und im jetzigen Gebäude behalten will, gebe es nur unbefriedigende Lösungen oder ein langer Gerichtsweg mit unklarem Ausgang.

Die Stadt soll deshalb neue Standorte für das Theater prüfen. So schlagen die Grünen vor, dass ein neues Luzerner Theater beim Südpol oder dem Kasernenplatz gebaut werden könnte. Ebenfalls als Option führen die Grünen einen Teilabriss der Buobenmatt, direkt neben dem heutigen Theater, auf ihrer Liste.

"Es handelt sich um ein Jahrhundertprojekt"Dass die Stadt nicht länger am jetzigen Gebäude des Luzerner Theaters festhalten soll, wollen die Grünen vor allem auch aus Betriebsgründen. Es handle sich bei der ganzen Geschichte um Jahrhundertprojekt, schreiben sie in ihrer Mitteilung. Deshalb sei zentral, dass dabei die Anforderungen an ein modernes Mehrsparten-Theater der Ausgangspunkt für die Gebäudehülle sind und nicht der Ortsbildschutz am bisherigen Standort Theaterplatz.

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 2. Oktober 2020 12:03
aktualisiert: 7. Oktober 2020 09:59