Anzeige
Ebikon

Spitex Rotsee gerät in Bedrängnis

28. Dezember 2021, 06:11 Uhr
Die Zukunft der Spitex Rotsee mit Sitz in Ebikon sieht düster aus. Die Gemeinde will die Betriebsbewilligung für das Unternehmen mit 57 Mitarbeitenden nicht verlängern. Diese soll in nur wenigen Tagen auslaufen.
Die Spitex Rotsee könnte die Bewilligung verlieren (Symbolbild)
© KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER

Der Firma werden «ungenügende» Weiterbildungsnachweise und «nicht ausreichend nachgewiesene» Qualifikationen von Mitarbeitenden vorgeworfen, wie die «Luzerner Zeitung» schreibt. So heisst es in einem Schreiben, das der Zeitung vorliegt: «Die Gemeinde Ebikon kann nicht sicherstellen, dass das Wohlergehen der betreuten und gepflegten Personen gewährleistet ist.»

Theepan Suntharalingam, der Geschäftsführer der Spitex Rotsee, weist die Vorwürfe zurück. Seine Firma habe «alles Menschenmögliche getan», um die Auflagen zu erfüllen. Zudem habe die Gemeinde verfrüht über ihren Entscheid informiert, obwohl er noch gar nicht rechtskräftig sei. Denn: Mittlerweile ist der gemeinderätliche Entscheid ein Fall fürs Gericht. Die Spitex Rotsee hat nämlich eine Beschwerde dagegen beim Verwaltungsgericht eingereicht.

Den ganzen Artikel liest du bei der «Luzerner Zeitung».

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 28. Dezember 2021 11:03
aktualisiert: 28. Dezember 2021 06:11