Soldati tritt ab

Spitze der SP Stadt Luzern erhält frischen Wind

22. August 2020, 21:27 Uhr
Simone Brunner und Yannick Gauch bilden das neue Co-Präsidium der SP Stadt Luzern.
© zVg
An der Generalversammlung der SP Stadt Luzern ist Claudio Soldati von seinem Amt zurückgetreten. Simone Brunner und Yannick Gauch rücken nach und bilden gemeinsam das neue Co-Präsidium.

Die jungen Wilden wurden an der schriftlichen GV fast einstimmig als neue Parteivorsteher gewählt und sind voller Tatendrang: «Wir wollen eine SP-Sektion, die gesellschaftliche Vielfalt repräsentiert und die sozialdemokratischen Grundwerte Gerechtigkeit, Freiheit und Solidarität lebt, sich lautstark dafür einsetzt und in der politischen Arbeit entschlossen vertritt», wird Yannick Gauch in einer Mitteilung der Partei zitiert. Simone Brunner ergänzt «Wir haben so viele engagierte Mitglieder, wir möchten diese noch besser für die politische Arbeit in der Stadt Luzern einbinden, um die SP noch stärker zu machen.»

Brunner ist seit 2019 Kantonsrätin und amtet seit 2018 als Vize-Präsidentin der SP Stadt Luzern. Yannick Gauch ist seit 2016 Mitglied des Grossen Stadtrates und war über fünf Jahre Parteisekretär der SP Kanton und der SP Stadt Luzern.

Ende einer erfolgreichen Ära

Claudio Soldati präsidierte die Stadt-SP über mehr als acht Jahre. Die Partei würdigt seine Arbeit, die von «wegweisenden wohn- und verkehrspolitischen Abstimmungen» geprägt gewesen sei. Auch der Einfluss im Stadtparlament habe stets ausgebaut werden können bis 2016 mit Beat Züsli erstmals in der Geschichte ein linker Politiker ins Stadtpräsidium gewählt wurde.

(imü)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 22. August 2020 21:28
aktualisiert: 22. August 2020 21:27