Zentralschweiz
Luzern

Sportanlage Seefeld in Horw hat gebrannt: Brandstiftung vermutet

Feuerwehreinsatz

Sportanlage Seefeld in Horw hat gebrannt: Brandstiftung vermutet

29.04.2023, 14:31 Uhr
· Online seit 29.04.2023, 07:12 Uhr
In der Nacht auf Samstag ist ein Teil der Sportanlage Seefeld in Horw in Flammen gestanden. Der Einsatz der Feuerwehr dauerte rund drei Stunden. Beim FC Horw hat man eine schlimme Vermutung.
Anzeige

Die Sportanlage Seefeld in Horw hat in der Nacht auf Samstag gebrannt. Laut einem Leserreporter soll der Feuerwehreinsatz rund drei Stunden gedauert haben. Die Luzerner Polizei hat den Einsatz auf Anfrage von PilatusToday und Tele 1 bestätigt. Laut dem Horwer Feuerwehrkommandant Beat Meyer seien in der Nacht knapp 50 Feuerwehrleute vor Ort gewesen. «Der Einsatz und der Brand sind grundsätzlich glimpflich verlaufen», so Meyer.

Quelle: Leserreporter

Auf dem Video und dem Bild des Leserreporters sind der Brand und die Spuren davon deutlich zu sehen.

«Wir sind mit einem blauen Auge davon gekommen»

Während der Löscharbeiten war auch der Präsident des FC Horw, Albert Kaufmann, auf Platz: «Die Feuerwehren Horw und Luzern waren schnell vor Ort. Damit konnte wohl Schlimmeres verhindert werden.» Der Brand sei an der Fassadenhülle des Gebäudes ausgebrochen. «Wir sind mit einem blauen Auge davon gekommen. Im Inneren des Gebäudes, dem Clublokal, scheint es keine grösseren Schäden zu haben», schätzt Kaufmann die Lage ein.

Der Spiel- und Trainingsbetrieb ist laut dem FC Horw vom Brand nicht betroffen. «Vielleicht können wir heute das Clublokal sogar in irgendeiner Form öffnen», gibt sich Albert Kaufmann zuversichtlich.

War es Brandstiftung? Vermutlich!

Schäden gibt es vor allem an der Aussenseite des Gebäudes – im Inneren sind nur Schäden wegen der Rauchentwicklung zu befürchten. In Kreisen des FC Horw wird deshalb Brandstiftung vermutet. «Im Moment ist ein Brandermittler vor Ort, der die Ursache abklären soll», so Astrid David Müller, zuständige Horwer Gemeinderätin. Sie bestätigt jedoch, dass es tatsächlich nur an der Aussenfassade zu Brandschäden gekommen sei.

Etwas vorsichtiger ist Feuerwehrkommandant Beat Meyer: «Ist die Brandursache nicht gleich bekannt, wird von Aussenstehenden jeweils schnell von Brandstiftung gesprochen. Letztendlich muss das jetzt die Luzerner Polizei ermitteln», erklärt Meyer.

«Die Brandursache ist Gegenstand der laufenden Ermittlungen durch die Brandermittler der Luzerner Polizei. Mutmasslich dürfte es sich um Brandstiftung handeln», schreibt die Luzerner Polizei am Samstagnachmittag in einer Mitteilung. In diesem Zusammenhang werden nun Zeugen gesucht, die in der besagten Nacht Verdächtiges beobachtet haben.

Betroffen sind Fussball und Leichtathletik

Betroffen ist offenbar vor allem die Rückseite des Clubhauses des FC Horw. Die Sportanlage Seefeld ist aber ebenfalls das Zuhause des Leichtathletikvereins und des öffentlichen Clublokals des FC Horw, der Wolfshütte. Das Clublokal wurde 2007 eröffnet.

(hsa)

veröffentlicht: 29. April 2023 07:12
aktualisiert: 29. April 2023 14:31
Quelle: PilatusToday

Anzeige
Anzeige
redaktion@pilatustoday.ch