Finanzen

Stadt Luzern hat 2022 erneut zu knapp budgetiert

10.02.2023, 09:59 Uhr
· Online seit 10.02.2023, 09:58 Uhr
Die Rechnung der Stadt Luzern für 2022 schliesst 68,3 Millionen Franken besser ab als budgetiert. Statt eines Defizits von 14,3 Millionen Franken weist sie einen Gewinn von 54 Millionen Franken aus, wie die Stadt am Freitag mitteilte.
Anzeige

Am meisten verschätzt hatte sich die Stadt bei den Steuereinnahmen. Der Fiskalertrag belaufe sich auf 415,3 Millionen Franken und liege damit 46 Millionen Franken über Budget, teilte die Stadt mit.

Unternehmen haben mehr Steuern abgeliefert

Mehr Steuern abgeliefert als erwartet hatten namentlich die Unternehmen (+26,9 Millionen Franken). Die Erträge aus den Grundstückgewinnsteuern waren 6,8 Millionen Franken höher als veranschlagt, jene aus der Erbschaftssteuer 9,7 Millionen Franken.

Nach einem Gerichtsurteil wurden 2022 vom Kanton die Finanzausgleichsbeiträge für 2020 neu festgesetzt. Die Stadt kam damit zu zusätzlichen 6,2 Millionen Franken. Zur Verbesserung beigetragen haben ferner die Auflösung des Parkingmeter-Fonds und die Neubewertung von Liegenschaften.

Déjà-vu

Die Verwaltung gab mit netto 409,5 Millionen Franken aber auch 6,9 Millionen Franken weniger aus als eingeplant.

Für die Stadt Luzern ist es ein Déjà-vu, dass die Rechnung besser abschliesst als das Budget. So betrug 2021 die Verbesserung 74 Millionen Franken und 2020 23 Millionen Franken. Die Stimmberechtigten hiessen aus diesem Grund am letzten Sonntag eine Senkung des Steuerfusses von 1,75 auf 1,7 Einheiten gut.

veröffentlicht: 10. Februar 2023 09:58
aktualisiert: 10. Februar 2023 09:59
Quelle: sda

Anzeige
Anzeige
redaktion@pilatustoday.ch