Maskenpflicht

Stadt Luzern unterstützt Sozialhilfebezüger mit Geld für Masken

18. Juli 2020, 16:53 Uhr
Die Maskenpflicht stellt eine finanzielle Belastung für Familien dar. (Archivbild)
© Keystone
Im öffentlichen Verkehr und nach den Ferien in Gymnasien und Berufsschulen müssen Masken getragen werden. Das kann für eine Familienkasse belastend sein.

Wie «Zentralplus» berichtet, will die Stadt Luzern aber keine Gratis-Masken abgeben. Stattdessen erhalten sozialhilfebeziehende Personen eine monatliche Pauschale von 16 Franken. Mit diesem Geld können Masken gekauft werden.

Die Stadt Luzern berechnet folgendermassen: Ab dem 13. Altersjahr erhalten Personen eine monatliche Pauschale. Eine Maske kostet max. 80 Rappen und sollte längstens einen Tag getragen werden. Pro Monat werden maximal 20 Tagen vergütet.

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 18. Juli 2020 16:47
aktualisiert: 18. Juli 2020 16:53