Sursee

Stadt verbietet im Winter Tische auf öffentlichem Grund

15. Februar 2022, 20:07 Uhr
Die Gäste des Stadtcafé in Sursee dürften nicht mehr im Freien bedient werden. Wirtin Ursula Koller musste ihre Tische wieder wegräumen. Jetzt erhält sie Support vom Gastroverband.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: Tele 1

In Sursee gewährten die Behörden nur einen Monat mehr. Cafés und Restaurants durften also nur bis im November raustischen. Seither und sicher bis Anfangs März ist es nicht erlaubt. Das verärgert unter anderem Uschi Koller vom Stadtcafé am Rathausplatz. «Das vergangene Wochenende war wettermässig toll. Wir durften aber nicht bedienen. Die Leute klopften schon ans Fenster. Diese mussten wir abweisen.»

Uschi Koller hat sich stark dafür eingesetzt, dass die Restaurants auch in den Strassen Gäste bedienen dürfen. Erfolglos. «Es ist frustrierend und ich kann es nicht verstehen.»

Verband will Bewilligung für ganzes Jahr

Unterstützung erhält Koller von Moritz Rogger, Präsident Gastro Region Sursee, wie die «Luzerner Zeitung» schreibt. Er hat kein Verständnis dafür, dass die Bewilligungen für die Nutzung von Aussenflächen erst ab März erteilt werden. Insbesondere in Pandemiezeiten sollte es erlaubt sein, Gäste im Freien zu bedienen. Rogger sagt:

Der Verband würde es begrüssen, wenn Bewilligungen uneingeschränkt erteilt würden – nicht nur in Pandemiezeiten.

Nach der Pandemie gelten wieder alte Regeln

In Sursee hält man dagegen an der Nutzung der Aussenfläche ab 1. März fest, wie Marcel Büeler, Bereichsleiter Öffentliche Sicherheit, auf Anfrage sagt. «Wir haben Anfang 2020 eine pragmatische Lösung gesucht und kurzfristig Zusatzflächen zur Verfügung gestellt. Damals war es für alle eine neue Erfahrung. Im Herbst 2020 hat der Stadtrat die weitere Nutzung des öffentlichen Grundes bis Ende Februar 2021 bewilligt. Es wurde aber klar kommuniziert, dass es sich um eine Ausnahme infolge der Pandemie handelt und danach die alten Regeln wieder gelten», so Büeler.

Die Flächen würden im Dezember für den grossen Chlausmarkt und Anfang Jahr für die Fasnachtsveranstaltungen gebraucht und ausserdem müsse der Winterdienst sichergestellt werden. Ganz das alte Regime wird aber nicht angewendet. Die Aussenflächen in Sursee dürfen heuer bis Ende November inklusive der in den letzten zwei Jahren bewilligten Zusatzflächen genutzt werden, so Büeler. Für das Anliegen der Stadtcafé-Wirtin hat er zwar Verständnis, macht aber deutlich, dass der Stadtrat auf die Branche als Ganzes und nicht auf Begehren von einzelnen eingehen könne.

Vor dem Stadtcafé in Sursee sind die Tische und Stühle nun vorerst weggeräumt worden, die Leute aber wissen sich zu helfen. Die Gäste von Ursula Koller holen sich den Kaffee nun an der Theke und setzen sich danach zum Genuss auf den Brunnen vor dem Lokal.

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 15. Februar 2022 18:31
aktualisiert: 15. Februar 2022 20:07
Anzeige