Anzeige
Studie

Steuergeschenk für Firmen lohnt sich für Kanton Luzern nicht

9. Februar 2021, 07:22 Uhr
Der Luzerner Ökonom David Staubli hat die Halbierung der Firmensteuern im Kanton untersucht. Das Ergebnis: Luzern wäre ohne Steuergeschenke für Unternehmen finanziell besser gefahren.
Die MSD in Luzern
© Google Maps

Eine Idee, fast so alt wie die Schweiz: Steuern senken, Reiche und Firmen anlocken. Diese sollen Wohlstand und Arbeitsplätze schaffen und im besten Fall kommen unter dem Strich dadurch trotzdem mehr Steuergelder in die Kasse. Dies war auch das Ziel in Luzern, als man 2012 beschloss, die Firmensteuern im ganzen Kanton zu halbieren. Wie die «Luzerner Zeitung» schreibt, habe man zwar namhafte Multis, wie Adidas oder den Pharmariesen Organon, an den Vierwaldstättersee locken können, finanziell gelohnt habe sich die Strategie jedoch nicht.

Den Plan, frühestens 2020 gleich viel an Firmensteuern einzunehmen wie 2011, werde man mit rund 30 Millionen Franken Differenz klar verfehlen, so die Studie.

Lies den ganzen Artikel auf «Luzernerzeitung.ch».

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 9. Februar 2021 07:22
aktualisiert: 9. Februar 2021 07:22