Anzeige
Nach Erdrutsch

Strasse zwischen Malters und Hellbühl bleibt gesperrt

5. Mai 2021, 11:15 Uhr
Die am Sonntag durch einen Erdrutsch verschüttete Gemeindestrasse zwischen Malters und Hellbühl bleibt mindestens bis Mittwoch unterbrochen, wie die Gemeinde Malters am Montag mitteilte. Der ins Rutschen geratene Hang wird verbaut.
Der Erdrutsch ereignete sich in steilem Gelände zwischen Malters und Hellbühl LU.
© Swisstopo

Der Erdrutsch hatte sich am Sonntagmorgen nach starken Regenfällen unterhalb der Liegenschaft Knüsligen ereignet. Die Erdmassen hätten sich auf einer Länge von rund 25 Meter gelöst und die Strasse verschüttet, teilte die Gemeinde Malters mit.

Verletzt wurde niemand. Aus Sicherheitsgründen wurde die Strasse gesperrt. Der Verkehr zwischen Malters und Hellbühl wird umgeleitet.

Der Hang war bereits am 20. April ins Rutschen geraten. Darauf wurde er gerodet und Material abgetragen. Die Strasse bleibe sicher bis Mittwoch unterbrochen, teilte die Gemeinde Malters nach der erneuten Rutschung mit. Die Verbauungsarbeiten seien aufgenommen worden.

Quelle: sda
veröffentlicht: 5. Mai 2021 11:15
aktualisiert: 5. Mai 2021 11:15