Anzeige
Industrie

Swiss-Steel-Aktionärin Liwet legt keine Berufung ein

10. Februar 2021, 08:13 Uhr
Die Swiss-Steel-Aktionärin Liwet Holding akzeptiert den Entscheid des Bezirksgerichts Luzern zugunsten der von der Generalversammlung beschlossenen Kapitalerhöhung. Liwet habe keine Berufung erhoben, teilte Swiss Steel am Mittwoch mit. Die Kapitalerhöhung solle nun bis am 22. März 2021 vollzogen werden.
Der Stahlkocher Swiss Steel kann seine Kapitalerhöhung durchführen. (Symbolbild)
© KEYSTONE/GAETAN BALLY

Die Liwet Holding um den russischen Milliardär Viktor Vekselberg hatte beim Handelsregisteramt Luzern eine Sperre für die Eintragung der Kapitalerhöhung erwirkt, welche die ausserordentliche Generalversammlung am 22. Dezember beschlossen hatte. Ende Januar lehnte das Bezirksgericht Luzern das Gesuch von Liwet für eine Fortsetzung der Sperre indes ab. Swiss Steel nehme zur Kenntnis, dass Liwet darauf verzichte, gegen diesen Entscheid Berufung zu erheben, erklärte der Luzerner Stahlkonzern weiter.

Liwet hält 25 Prozent der Swiss-Steel-Aktien, grösster Investor ist Big Point mit 49,6 Prozent. Hinter Big Point steht Amag-Eigentümer Martin Haefner. Liwet hatte vor dem Gericht argumentiert, dass das von Swiss Steel gewählte Kapitalerhöhungsverfahren die Interessen von Big Point ungerechtfertigt bevorteile.

Quelle: sda
veröffentlicht: 10. Februar 2021 08:06
aktualisiert: 10. Februar 2021 08:13