Kriminalität

Telefonbetrüger im Kanton Luzern geben sich als Bankangestellte aus

7. Januar 2022, 12:16 Uhr
Im Kanton Luzern treiben Telefonbetrüger ihr Unwesen, die sich als Bankangestellte ausgeben. In zwei Fällen gelang es ihnen, den Opfern insgesamt mehrere zehntausend Franken abzunehmen.
Bei der Luzerner Polizei sind mehrere Meldungen von Telefonbetrugsversuchen eingegangen. (Archivbild)
© KEYSTONE/URS FLUEELER

Seit Anfang Jahr seien rund 15 Meldungen solcher Betrugsversuche eingegangen, teilte die Luzerner Polizei am Freitag mit. In einem der Fälle sei es zu einer Geldübergabe vor dem Haus des Opfers gekommen, hiess es bei der Polizei auf Nachfrage.

Die Anrufenden geben sich demnach als Bankangestellte aus, die nach einer vermeintlichen Buchung nachfragen mit dem Ziel, an Bankdaten oder Kontostände zu kommen. Schliesslich versuchen die Betrüger, die Opfer dazu zu bewegen, ihnen Bargeld zu übergeben.

Die Masche mit den angeblichen Bankangestellten sei nicht neu, sagte ein Polizeisprecher. Die Betrüger würden ihre Strategie anpassen und sich wechselweise als Polizisten, Enkel oder eben Bankmitarbeiter ausgeben – und seien damit seit Jahren immer wieder erfolgreich.

Quelle: sda
veröffentlicht: 7. Januar 2022 12:16
aktualisiert: 7. Januar 2022 12:16
Anzeige