Sinkende Nachfrage

Testzentrum auf der Luzerner Allmend wird vorläufig geschlossen

17. März 2021, 11:08 Uhr
Auf der Luzerner Allmend wird zukünftig nicht mehr getestet. (Archivbild)
© KEYSTONE/Alexandra Wey
Das «Drive-In»-Testzentrum auf der Luzerner Allmend stellt den Betrieb Ende Monat ein. Die Nachfrage sei seit längerem rückläufig, heisst es in einer Mitteilung der Dienststelle Gesundheit.

So seien Mitte Februar noch 60 Tests pro Tag durchgeführt worden. Auch stehe die tiefe Anzahl der Tests nicht mehr im Verhältnis des personellen Aufwands. Pro Tag stünden jeweils 14 Personen im Einsatz, wie der Kanton Luzern schreibt. «Falls der Bedarf an Tests im Kanton wieder steigen sollte, so kann der Betrieb am kantonalen «Drive-In»-Testzentrum in der Stadt Luzern jederzeit rasch wiederaufgenommen werden», so David Dürr, Leiter Dienststelle Gesundheit und Sport. Aktuell bestünden genügend Testmöglichkeiten im Kanton Luzern, beispielsweise in den Luzerner Spitälern oder bei Hausärzten.

Die Drive-In Testzentren in Nottwil und Entlebuch, welche bereits seit Anfang Februar geschlossen sind, werden ab nächster Woche abgebaut, teilt die Dienststelle weiter mit.

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 17. März 2021 11:12
aktualisiert: 17. März 2021 11:08