Anzeige
Ortsplanung

Über hundert neue Wohnungen im Zentrum von Buchrain geplant

21. September 2021, 11:38 Uhr
Der Luzerner Vorort Buchrain soll ein Dorfzentrum erhalten. Geplant sind sechs bis zu fünf Etagen hohe Gebäude mit über hundert Wohnungen sowie Dienstleistungsangeboten. Die heutigen Parkplätze im Zentrum sollen in eine 90 Plätze umfassende Tiefgarage verlegt werden, wie die Gemeinde am Dienstag mitteilte.
Ein Dorffest in Buchrain zwischen dem Schulhaus und dem neuen Dienstleistungszentrum, wie es sich die Planer vorstellen
© Visualisierung Generationenprojekt Buchrain Dorf/Nightnurse Images

Das Problem Buchrains ist nach Ansicht des Gemeinderats das fehlende Ortszentrum. Ein solches soll in den nächsten Jahren etappenweise zusammen mit der Eberli AG geschaffen werden. Die Gemeinde stellte am Dienstag Details zum «Generationenprojekt Buchrain Dorf» vor, wie es aus einem Architekturwettbewerb hervorgegangen ist.

Realisiert wird in Buchrain ein Projekt des Teams Roider Giovanoli Architekten mit den Landschaftsarchitekten von Bernhard Zingler Landscape Projects. Die Bevölkerung kann nun im Rahmen einer Befragung dazu Stellung nehmen.

Chilbi bleibt im Zentrum

Im Dorfzentrum soll es trotz den geplanten Bauten weiterhin genügend Freiräume geben. Vorgesehen sind ein Dorfpark, der Schulhausplatz soll weiterhin der Chilbi und der Fasnacht zur Verfügung stehen. Auch das Gasthaus Adler und seine Gartenwirtschaft bleiben erhalten.

Zwischen dem Dorf- und dem Schulhausplatz wird die Gemeindeverwaltung mit weiteren Dienstleistungen wie Bibliothek oder Tagesstrukturen für die Schulen platziert. Das heutige Gemeindehaus und weitere bestehende Bauten werden abgerissen und durch neue Wohnhäuser ersetzt, in denen es Miet- und Eigentumswohnungen geben soll.

Nach der Bevölkerungsbefragung wird das Projekt detailliert ausgearbeitet und ein Gestaltungsplan erstellt. Geklärt werden soll in den kommenden Monaten auch die Finanzierung und die Zusammenarbeit der einzelnen Grundeigentümer (Gemeinde, Eberli AG, Dritte). Der Baustart ist für 2024 vorgesehen.

Quelle: sda
veröffentlicht: 21. September 2021 11:38
aktualisiert: 21. September 2021 11:38