Nach Überschwemmung

Vegas-Inhaber beim Aufräumen: «Ich flirte mit neuen Ideen»

26. Juli 2022, 21:20 Uhr
«Das Vegas gleicht eher einem Hallenbad als einem Club», sagte Inhaber Philipp Waldis Anfang Juli. Der Club hatte nach einem Unwetter metertief unter Wasser gestanden. Jetzt, wo das Wasser abgepumpt ist, sieht man erst den eigentlichen Schaden.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Wo vor rund drei Wochen noch Gin Tonic und Whiskey Cola über den Bartresen gereicht wurden, kann man zurzeit nicht ans Tanzen und Feiern denken. Seit dem Unwetter vom 5. Juli, bei dem rund fünf Millionen Liter Wasser in den Vegas Club geströmt sind, wird fleissig aufgeräumt.

Obwohl der Club nach Aussage des Inhabers «auf Rohbau zurückgesetzt» wurde, gibt es für Philipp Waldis einen Lichtblick. Das Lokal sei nämlich zum Neuwert versichert. «Es wird wohl ein sehr langer Weg sein, bis man wieder öffnen kann, aber es besteht zumindest die Chance, dass wir den Gästen dann wieder etwas Attraktives bieten können.»

Was ist im Vegas Club geplant?

Nach dem Unwetter und den Einbussen während der Corona-Pandemie will Philipp Waldis nun nach vorne schauen. Auch wenn das Unwetter nicht nur bei seinem Club, sondern auch bei ihm Spuren hinterlassen hat: «Es tut natürlich weh. Aber die vielen Krisen in den vergangenen Jahren bringen einen auch weiter.»

Wie hoch der Schaden ist, welcher durch das Unwetter entstanden ist, könne er noch nicht sagen. Wann der Club seine Türen für die Gäste wieder öffnen kann und wie genau dieser nach den Aufräumarbeiten aussehen soll, weiss Philipp Waldis ebenfalls noch nicht. Er verrät aber: «Ich flirte schon wieder mit gewissen Ideen und Umsetzungen.»

Tele 1-Beitrag von Anfang Juli 2022: 

Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: PilatusToday/Andreas Wolf

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 27. Juli 2022 06:19
aktualisiert: 27. Juli 2022 06:19
Anzeige