Corona-Lockerungen

Verein Lisa: «Für die Sexarbeiterinnen ist das eine riesige Erleichterung»

20. April 2021, 19:54 Uhr
Trotz der Aufhebung des Verbots sind Schutzmassnahmen nach wie vor einzuhalten. (Archivbild)
Der Kanton Luzern hat beschlossen, die Schliessung der Erotik- und Sexbetriebe sowie das Verbot der Sexarbeit aufzuheben – die übrigen kantonalen Massnahmen werden verlängert.

Seit gestern sind in der ganzen Schweiz Lockerungen der Corona-Massnahmen in Kraft (PilatusToday berichtete). Angesichts dieser Situation hat der Kanton Luzern entschieden, die Schliessung der Erotik- und Sexbetriebe sowie das Verbot der Sexarbeit per morgen Mittwoch, 21. April, aufzuheben. Wie das Gesundheits- und Sozialdepartement in einer Mitteilung schreibt, werden die übrigen kantonalen Massnahmen vorerst bis Ende Mai verlängert.

«Für die Sexarbeiterinnen ist das eine riesige Erleichterung»

Der Betrieb der Einrichtungen oder die Erbringung sexueller Dienstleistungen sei nur unter Anwendung von Schutzkonzepten erlaubt, die mittlerweile auch für die Erotik- und Sexbranche bestehen, wie der Kanton weiter schreibt.

Für den Luzerner Verein LISA, der sich um die Belange der Sexarbeiter*innen kümmert, kommt das «Go» für die Sexbetriebe überraschend. In den Prozess der Wiederöffnung involviert war man nicht, sagt Eliane Burkart, stellvertretende Geschäftsleiterin des Vereins, aber man freue sich sehr darüber. «Für die Sexarbeiterinnen ist das eine riesige Erleichterung.» Die Schliessung habe enorm grosse Konsequenzen gehabt, viele hätten finanzielle Probleme und massive Existenzängste gehabt. Nun könnten die Frauen wieder selbstbestimmt weiterleben. 

Übrige kantonale Massnahmen werden bis Ende Mai 2021 verlängert

Da die epidemiologische Lage nach wie vor angespannt ist, hat die Luzerner Regierung jedoch zusätzlich beschlossen, die übrigen kantonalen Massnahmen in der Covid-19-Verordung vorerst bis 31. Mai 2021 zu verlängern.

Diese zusätzlichen Massnahmen betreffen insbesondere die Regelung des Besuchsrechts in Spitälern, Alters- und Pflegeheimen und Kurhäusern, die Einstellung des Nachtnetz-Angebots im öffentlichen Personenverkehr und die Maskenpflicht bei Personentransporten im Individualverkehr.

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 20. April 2021 16:24
aktualisiert: 20. April 2021 19:54