Anzeige
Kein Geld veruntreut

Verfahren gegen SVP-Politiker Felix Müri und Urs Dickerhof eingestellt

4. Oktober 2021, 14:20 Uhr
Die Staatsanwaltschaft für Wirtschaftsdelikte hat zwei Verfahren gegen die beiden Luzerner Politiker Urs Dickerhof und Felix Müri eingestellt. Den beiden wurde vorgeworfen, dass sie Gelder des Verbands «Organisation der Arbeitswelt Medizinischer Masseure» zweckentfremdet hätten. Die Staatsanwaltschaft hat nun aber kein strafrechtlich relevantes Verhalten festgestellt.
Verfahren gegen Urs Dickerhof und Felix Müri eingestellt.
© PilatusToday

Urs Dickerhof als Finanzvorsteher und Felix Müri als Präsident des Verbandes wurden dafür verantwortlich gemacht, dass dem Verband bis zu 150'000 Franken in der Kasse fehlten. Die Kläger machten geltend, dass das Geld nicht für die dafür vorgesehene Berufsprüfungen, sondern für allgemeine Verbandsaufgaben verwendet worden sei. Sie klagten demnach gegen die beiden Luzernern unter anderem wegen Urkundenfälschung und ungetreuer Geschäftsbesorgung.

Die Luzerner Staatsanwaltschaft hat die Vorwürfe umfassend geprüft und die Untersuchungen abgeschlossen, schreibt sie in einer Mitteilung. Den Beschuldigten konnte kein strafrechtlich relevantes Verhalten nachgewiesen werden. Es gäbe keine Hinweise darauf, dass die Beträge nicht korrekt gebucht worden wären oder, dass gegen die allgemeinen Buchführungs- und Rechnungslegungsvorschriften verstossen worden wäre.

Die Staatsanwaltschaft hat daher die Untersuchungen gegen Urs Dickerhof und gegen Felix Müri eingestellt. Weitere Anzeigen gegen Verantwortliche des Verbands wurden von der Hand gewiesen.

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 4. Oktober 2021 14:00
aktualisiert: 4. Oktober 2021 14:20