Messerstecherei in Luzern

Versuchte Tötung im Kebabhaus: Täter soll 8 Jahre ins Gefängnis

28. September 2022, 07:01 Uhr
Im Sommer 2020 kam es im Restaurant «Kreisel Pizzeria und Kebabhaus» an der Baselstrasse zu einer Messerstecherei. Nun hat das Luzerner Kriminalgericht den mutmasslichen Täter verurteilt. Er soll für den Angriff für über acht Jahre ins Gefängnis.
Im Juni 2020 kam es an der Baselstrasse in Luzern zu einer Messerstecherei. (Symbolbild)
© Getty Images
Anzeige

Die Messerstecherei ereignete sich am Abend des 23. Juni 2020. Tatort war das Restaurant «Kreisel Pizzeria und Kebabhaus» an der Baselstrasse in Luzern. Der Beschuldigte stach mit einem Klappmesser mehrmals auf einen anderen Mann ein.

Nicht der erste Streit

Die Männer kannten sich aufgrund ihrer kurdischen Herkunft. Bereits zuvor kam es zu Auseinandersetzungen zwischen den beiden. An besagtem Abend geriet der Streit jedoch ausser Kontrolle – mit voller Kraft stach der Beschuldigte auf den Oberkörper des Opfers ein. Mehrfach rief er: «Ich töte dich.»

Das Opfer wurde bei der Messerattacke lebensbedrohlich verletzt. Eine klaffende Schnittverletzung am Brustkorb sowie «bis zu den Knochen reichende Schnittverletzungen am linken Unterarm» wurden festgestellt.

Versuchte vorsätzliche Tötung

Nun hat das Luzerner Kriminalgericht den mutmasslichen Angreifer verurteilt. Es spricht den 32-jährigen Iraker unter anderem der versuchten vorsätzlichen Tötung schuldig. Wegen einer psychischen Störung spricht das Gericht von einer verminderten Schuldfähigkeit – trotzdem soll der Beschuldigte für acht Jahre und zwei Monate ins Gefängnis.

Über 800 Tage dieser Freiheitsstrafe hat er jedoch bereits in Untersuchungshaft und in vorzeitigem Vollzug verbracht. Weiter hat das Kriminalgericht den Iraker für 12 Jahre des Landes verwiesen. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig und kann weitergezogen werden.

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 28. September 2022 06:33
aktualisiert: 28. September 2022 07:01