Gemeinderatswahlen

Vier der fünf Kandidaten treten in Emmen für zweiten Wahlgang an

1. Dezember 2022, 14:55 Uhr
Im zweiten Wahlgang um die Nachfolge von Gemeindrat Josef Schmidli (Mitte) treten vier der fünf Kandidaten aus der ersten Runde an. Einzig Marco Huwiler (Grüne) hat seine Kandidatur um den frei werdenden Sitz in der Emmer Exekutive zurückgezogen.
Wer neu ins Gemeindehaus von Emmen einzieht, entscheidet sich im zweiten Wahlgang am 12. März 2023.
© Keystone/URS FLUEELER
Anzeige

Nochmals antreten werden Andreas Roos (Die Mitte), Reto Bieri (SVP), Raphael Beck (Emmen am See) und Vital Burger (Forum Emmen), wie die Gemeinde am Donnerstag mitteilte. Die Eingabefrist lief um 12 Uhr ab.

Im ersten Wahlgang vom vergangenen Sonntag hatte keiner der fünf Kandidaten das absolute Mehr geschafft. Am meisten Stimmen machte Schmidlis Parteikollege Andreas Roos.

Die Ersatzwahl wurde nötig, weil Bau- und Umweltdirektor Josef Schmidli (Mitte) per 31. Januar 2023 vorzeitig zurücktritt. Schmidli ist seit 2008 Mitglied der Regierung der zweitgrössten Luzerner Gemeinde. Der Exekutive gehören zudem Gemeindepräsidentin Ramona Gut-Rogger (FDP), Thomas Lehmann (FDP), Brahim Aakti (SP) und Patrick Schnellmann (Mitte) an. Der zweite Wahlgang findet am 12. März 2023 statt.

Quelle: sda
veröffentlicht: 1. Dezember 2022 14:55
aktualisiert: 1. Dezember 2022 14:55