Anzeige
Wetter

Vierwaldstättersee-Pegel sinkt nun unter Hochwassergrenze

22. Juli 2021, 15:33 Uhr
Der Pegel des Vierwaldstättersees ist in der Nacht auf Donnerstag unter die Hochwassergrenze von 434,45 Metern über Meer gesunken. Damit wurde auch die Gefahrenstufe von 4 (grosse Gefahr) auf 3 (erhebliche Gefahr) zurückgestuft.
Die Hochwasserlage am Vierwaldstättersee stabilisiert sich, der Pegel sinkt kontinuierlich. (Archivbild)
© KEYSTONE/URS FLUEELER

Am Donnerstagmorgen um 7.40 Uhr betrugt der Wasserstand des Vierwaldstättersees bei Luzern 434,42 Meter über Meer, wie auf der Internetseite des Bundesamts für Umwelt zu entnehmen ist. In den vergangenen 24 Stunden sank das Wasser um 13 Zentimeter.

Zwar habe sich der Seepegel entspannt, teilte die Gemeinde Brunnen am Donnerstag mit. Er sei aber nach wie vor auf einem sehr hohen Niveau.

So würden in Brunnen die Sperren im vorderen Bereich des Bellevuequais aus Sicherheitsgründen bis Anfang nächster Woche bleiben, heisst es weiter. Im Dorf Brunnen war der See nach den Heftigen Regengüsse über die Ufer gestiegen.

Quelle: sda
veröffentlicht: 22. Juli 2021 15:25
aktualisiert: 22. Juli 2021 15:33