Sempach

Während Spaziergang: Kois im Sempachersee gesichtet

17. Oktober 2020, 07:22 Uhr
Heute Mittag wurden im Sempachersee zwei Kois gesichtet. Diese Fischart gehört jedoch nicht in den zentralschweizer See. Bereits im Juli wurde ein zwei Meter grosser Wels aus dem See gezogen, welcher ebenfalls nicht heimisch ist.

Dass sich im Sempachersee fremde Fische tummeln, ist auch beim Luzerner Amt für Jagd und Fischerei schon bekannt. Der Wels ist bereits seit einigen Jahren eine Plage im See. Das Problem sei nicht nur, dass die Fische im See ausgesetzt werden, sondern auch den Lebensraum der einheimischen Fische bedrohen.

Das führt zu Unverständnis, wie sich auch in den Kommentaren des Facebook-Posts von   Alain B. zeigt. Dieser hatte die Kois gesichtet und nach seinem Fund auf Facebook gepostet.

Unbenannt
© PilatusToday

Fangstatistiken von Berufs -und Sportfischern zeigen jedoch bereits auf, dass pro Jahr durchschnittlich über eine Tonne Fisch aus dem Sempachersee gefischt werden.  Das entspricht etwa 45 Welsen.

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 16. Oktober 2020 18:15
aktualisiert: 17. Oktober 2020 07:22