Anzeige
Stadt Luzern

Wegen des vielen Regens sind die Ratten oberirdisch unterwegs

Chantal Gisler, 26. Juli 2021, 16:43 Uhr
Vermehrt werden in der Stadt Luzern Ratten gesichtet. Vermutlich flüchten sie vor dem vielen Wasser in den Kanalisationen. In Zug hingegen gibt es diese Problematik nicht, dank eines ausgeklügelten Systems.
Invasion der Riesenratten in Luzern? Ganz so dramatisch wie in den Filmen ist es dann zum Glück nicht. (Photomontage / Symbolbild)
© Getty / PilatusToday

Immer wieder werden in der Stadt Luzern Ratten gesichtet. In der letzten Zeit häufen sich die Meldungen. Die Tiere sind normalerweise in der Kanalisation unterwegs. Sie sind sehr scheu und nachtaktiv. Vor allem in der Dämmerung machen sie sich auf die Suche nach Nahrung. Und wo es Menschen gibt, gibts in aller Regel auch Abfall, den die Ratten nur zu gerne verspeisen.

Mehrere Luzernerinnen und Luzerner melden uns, dass sie vermehrt Ratten in der Stadt Luzern gesehen haben, etwa beim Inseli. Aber sind jetzt wirklich mehr Ratten unterwegs?

Trennsystem in Zug

«Grundsätzlich hat es immer gleich viele Ratten in der Stadt Luzern», sagt Florian Aschbacher vom Tiefbauamt der Stadt Luzern. Aber es könne sein, dass viele jetzt oberirdisch unterwegs sind. «Das hat wahrscheinlich einen Zusammenhang mit dem Regen.» In den Kanalisationen fliesst mehr Wasser, die Tiere suchen wohl Schutz – und kommen deshalb aus der Kanalisation raus. Diese Vermutung bestätigt Aschbacher: «Die Kanalisationen sind voll mit Wasser, es wurden auch tote Ratten rausgespült.»

Anders sieht es in der Stadt Zug aus. Zwar gibt es auch hier Kanalratten und viel Regen. «Durch ein weit ausgebautes Trennsystem haben wir an vielen Orten in der Stadt Zug keine Mischung von Schmutzwasser und Regenwasser, womit diese Problematik gar nicht erst entstehen kann», erklärt Jascha Hager, Stadtingenieur Zug. Das heisst: Die Ratten werden vom Regenwasser nicht aus der Kanalisation raus getrieben.

Ratte im Klo?

Zum Schluss noch ein unschöner Gedanke: Ist es möglich, dass eine Ratte die Kanalisation hinaufklettert und plötzlich in der Kloschüssel auftaucht? Für die meisten eine ungeheuerliche Vorstellung, aber nicht unmöglich. Vor rund zwei Monaten passierte ein ähnlicher Vorfall in Österreich: Eine ausgebüxte Schlange tauchte im Klo auf und biss einen Mann, der gerade sein Geschäft verrichten wollte, in seinen Penis.

Ist das mit Ratten auch möglich? Jascha Hager gibt Entwarnung: «Dass Ratten durch die Toilette hochkommen, ist eher unwahrscheinlich, da die Siphonwirkung dies verhindern sollte. Die Ratten müssten die letzten Kurven also tauchend zurücklegen.» Ganz ausschliessen kann man das nicht, «insbesondere, wenn Leitungsabschnitte schlecht unterhalten sind oder Mängel aufweisen.» Bekannt seien aber nur ganz wenige Vorfälle. «Und meist liegen die Gründe eher im Unterhalt als im System an sich.»

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 26. Juli 2021 14:54
aktualisiert: 26. Juli 2021 16:43