Grüne fordern

Wegen Krach: Luzerner Polizei soll Lärmblitzer kaufen

8. September 2020, 10:14 Uhr
Die Grünen Luzern fordern härtere Massnahmen gegen Autoposer. (Symbolbild)
© KEYSTONE/DPA dpa/A4581/_CHRISTOPH SCHMIDT
Wer in Strassennähe wohnt, leidet oftmals unter Lärm. Zu viel Lärm, findet die Luzerner Fraktionspräsidentin der Grünen Monique Frey. Sie fordert die Luzerner Polizei auf, Lärmblitzer anzuschaffen.

Wer geblitzt wird, bremst ab und schaut auf den Tacho. Künftig könnte man dabei auch genauer hinhören. Geht es nach Kantonsrätin Monique Frey, soll die Luzerner Polizei sogegannte Lärmblitzer anschaffen und «Autoposer, die vermeidbaren Lärm erzeugen», büssen. Dies schreiben die Grünen Luzern in einer Medienmitteilung. 

«Viele Personen im Kanton Luzern, die in der Stadt oder auf dem Land entlang von Strassen wohnen, sind von übermässigem Lärm betroffen», sagt Monique Frey. Trotz Lärmkontrollen der Luzerner Polizei, habe sich die Situation nicht verbessert. Deshalb soll den Posern mit technischen Mitteln das Handwerk gelegt werden, heisst es weiter. 

(tma)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 7. September 2020 18:34
aktualisiert: 8. September 2020 10:14