Luzern/Thun

Wegen Manipulation: 100 Postomaten sind derzeit ausser Betrieb

14. Juli 2020, 14:00 Uhr
Die Postfinance hat 100 Postomaten vorläufig ausser Betrieb genommen.
© Keystone
In Luzern und Thun haben Unbekannte je einen Postomaten erfolgreich manipuliert. Die Deliktsumme bleibt unklar. Die Postfinance hat unmittelbar alle Geräte desselben Typs ausser Betrieb genommen.

Gleich zwei Mal wurde die Postfinance Opfer eines erfolgreichen Manipulationsversuchs von Postomaten: «Am 1. und 3. Juli haben bislang unbekannte Täter in Luzern und Thun erfolgreiche Manipulationen von je einem Postomaten vorgenommen», teilte die Postfinance am Dienstag auf Anfrage der Nachrichtenagentur AWP mit. Um weitere Vorfälle zu vermeiden, habe die Postfinance Schutzmassnahmen an allen Geräte desselben Typs vorgenommen. 100 von insgesamt 1000 Postomaten sind momentan nicht in Betrieb.

Kunden und ihr Geld zu keiner Zeit betroffen

Sie sollen in den kommenden Tagen schrittweise wieder hochgefahren werden, wie Mediensprecher Rinaldo Tibolla auf Nachfrage mitteilt. Über die Höhe des entstandenen Schadens gibt die Postfinance keine Auskunft. Die Post-Tochter betont aber, dass zu keiner Zeit Gefahr für Kundinnen und Kunden oder deren Geld bestand. Die Vorgehensweise der Täter werde zusammen mit der Polizei und weiteren Partnern analysiert. (sku)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 14. Juli 2020 13:38
aktualisiert: 14. Juli 2020 14:00