Tipps und Tricks

Wie bereite ich meine Ski auf die Saison vor?

· Online seit 03.12.2023, 06:27 Uhr
Der Winter ist in den Bergen offiziell eingetroffen. Einige waren dieses Wochenende bereits das erste Mal auf der Piste. Für diejenigen, für die das Winterhighlight erst noch ansteht: Was sollte man beachten, um für den Schnee parat zu sein?
Anzeige

Die Skigebiete erfreuten sich dieses Wochenende über viel Neuschnee. Wintersportbegeisterte gingen bereits auf die Ski. Vor dem ersten Pistengang gibt es jedoch noch einiges, was man beachten sollte. Wir haben den Experten gefragt.

Häufigkeit des Services

«Vor dem ersten Wintersporttag der Saison sollte man die Ski und das Snowboard auf jeden Fall einem Service unterziehen», erzählt Thomas Hofstetter, Verantwortlicher der Ski Werkstatt Kunz in Willisau. Man könne dies zu Hause machen, oder sie in den Service bringen. «Wie oft ein Service nötig ist, hängt von der Nutzung der Ski und dem Zustand der Pisten ab.»

So sollten Vielfahrer die Ski zwei Mal pro Saison speziell pflegen. Bei Gelegenheits-Skifahrern reiche der Service im Herbst vor der ersten Schneefahrt. Zudem sollten die Ski häufiger in den Service, wenn man viel auf Kunstschnee oder hartem Schnee fährt, da der Ski so rascher abgenutzt werde.

To-Do's beim Service

«Um die Gefahr schlimmer Verletzungen zu minimieren, ist es wichtig, die Ski-Bindung regelmässig zu prüfen», so Hofstetter. Mit der Zeit könne die Spannung der Bindung nachlassen und sie könnte sich während der Fahrt öffnen. Zudem hat man vielleicht ein paar Kilos abgespeckt oder zugenommen, die eine Erneuerung der Einstellung verlangen. Dieser Service koste normalerweise 20 Franken. «Ein Skiunfall kostet mehrere Tausend Franken. Wenn man es so verhindern kann, ist es sinnvoll investiertes Geld.»

Des Weiteren sollten die Kanten geschliffen und der Ski eingewachsen werden. Die Preise liegen je nach Service zwischen 49 und 75 Franken.

Der Service zu Hause

Mit einfachen Mitteln könne man die Ski auch zu Hause pflegen, wie der Experte erklärt. «Kleinere Belagsschäden kann man selbst beheben. Mit einem Wachseisen, das man auf verschiedene Temperaturen einstellen kann und mit Universalwachs, kann man die Ski einwachsen.» Um die Struktur vom Belag wieder frei zu machen, könne man eine Abziehklinge oder eine Bürste benutzen.

Flüssigwachs und Kanten-Schleifgerät

Flüssigwachs zum Draufsprayen oder ein Schwamm zum Auftragen des Wachses, seien ebenso geeignet. Die Handhabung sei relativ einfach, denn der Wachs sei schnell auf den Ski  – dafür aber auch schnell wieder weg, so der Experte. Danach sollte man die Struktur nachpolieren. Um die Kanten zu fertigen, könne man ein Kanten-Schleifgerät nutzen, mit dem man verschiedene Kanten einstellen könne.

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir jetzt die Today-App:

Lagerung der Ski

Laut dem Experte ist aber nicht nur der Service, sondern eben auch die Lagerung entscheidend: «Man sollte sich darauf achten, dass die Ski in einem trocknen Raum gelagert werden und sauber sind. Zudem sollten sie so verstaut sein, dass sie nicht umfallen oder zerkratzt werden könnten.»  

veröffentlicht: 3. Dezember 2023 06:27
aktualisiert: 3. Dezember 2023 06:27
Quelle: PilatusToday

Anzeige
redaktion@pilatustoday.ch