Anzeige
Stadt Luzern

«Wir brauchen mehr Velowege»: Tempo 30-Vorschlag reicht nicht

6. Oktober 2021, 07:17 Uhr
Das Velo ist bei Luzernerinnen und Luzerner beliebt. Die Stadt Luzern will darum mit Tempo-30-Zonen auf verschiedenen Strassen den Verkehr für Velofahrerinnen und Velofahrer sicherer machen. Diese Idee kommt allerdings nicht nur gut an.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: Tele 1

Wenn in der Stadt Luzern ein Unfall mit einem Velofahrer passiert, dann geschieht das meist am Bundesplatz oder an sechs anderen Orten. Oft sind Kreisel für Velofahrer besonders gefährlich. Mit einer Temporeduktion will die Stadt Luzern dem nun entgegenwirken (PilatusToday berichtete).

Velostreifen auf der Seebrücke zu gefährlich

Tempo 30 auf neuralgischen Strassen ist für den Präsidenten des Verkehrsclub Schweiz VCS, Michael Töngi, der richtige Weg. Aber es brauche noch mehr. «Besonders wichtig ist, dass wir eine gute Infrastruktur haben. Wir brauchen mehr Velowege – gerade im städtischen Bereich. Da geht es viel zu langsam vorwärts. Es gibt vor allem Sicherheit, wenn Velofahrerinnen und Velofahrer eine eigene Trassee haben.»

Gerade auf der Seebrücke und am Schweizerhof-Quai denkt die Stadt Luzern darüber nach, Tempo 30 einzuführen. Das Problem sei allerdings nicht das Tempo, sondern die Verkehrsführung, betont Dieter Haller, Präsident der SVP Stadt Luzern. «Zum Beispiel bei der Seebrücke, wo der Velostreifen in der Mitte entlang führt – das ist, meiner Meinung nach, gefährlich. Ich frage mich immer wieder, warum man den Veloweg nicht auf die Seite zieht.»

Gutachten prüft Temporeduktion

Gemäss Zentralplus wurde ein externes Gutachten in Auftrag gegeben, das die Temporeduktion in der Stadt Luzern von 50 auf 30 Stundenkilometer innerorts prüft. Ein solches Gutachten dauere erfahrungsgemäss rund ein halbes Jahr. Mit dem Gutachten werde geprüft, ob die Einführung von Tempo 30 im konkreten Fall nötig, zweckmässig und verhältnismässig ist.

Was die Luzernerinnen und Luzerner zur angedachten Temporeduktion sagen, siehst du oben im Video.

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 6. Oktober 2021 07:07
aktualisiert: 6. Oktober 2021 07:17