Anzeige
1. August-Feuerwerk

«Wir müssen keine Angst haben, dass Feuerwerk verboten wird»

28. Juli 2021, 18:17 Uhr
In den vergangenen Jahren musste aufgrund des trockenen Wetters immer wieder auf das Feuerwerk am 1. August verzichtet werden. Dieses Jahr spielt das Wetter mit und auch die Corona-Situation erlaubt gemütliches Beisammensein. Deshalb rechnen Feuerwerksverkäufer mit sehr guten Absätzen.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: Tele 1

Für den Feuerwerkshersteller Bugano aus Neudorf ist es kurz vor dem 1. August stressig. Alle Lieferungen müssen in den nächsten Tagen verpackt und ausgeliefert werden. Dieses Jahr haben sie besonders viel zu tun, sagt Daniel Bussmann, Geschäftsführer von Bugano: «Wir durften fünf zusätzliche Leute rekrutieren und sind mit vier zusätzlichen Fahrzeugen unterwegs.» Es seien deutlich mehr Bestellungen als letztes Jahr eingegangen und damals sei der Handel bereits sehr gut gelaufen.

Allein im Online-Shop gingen schon viermal so viele Bestellungen ein wie letztes Jahr. Dass die Bedingungen für Feuerwerk wieder einmal stimmen, tut gut, sagt Bussmann: «Es freut uns, dass es nicht so warm ist. Natürlich hätten wir uns weniger Regen gewünscht, dafür müssen wir jetzt nicht Angst haben, dass das Feuerwerk wegen der Trockenheit verboten wird.»

Nicht nur die Feuerwerkshersteller freut dies, auch die Verkäufer sind froh, dass das Geschäft wieder läuft: Beim Feuerwerkshändler in Sursee ist der Verkauf losgegangen. «Es ist ein gutes Jahr und auch die Corona-Situation hat sich entspannt, so dass wieder im grösseren Familienkreis gefeiert werden kann. Da gehört ein gutes Feuerwerk dazu», sagt Elias Hodel, Geschäftsführer von feuerwerk-handel.ch

Den grossen Ansturm erwarten die Verkäufer am Samstag. Dann kommt auch die nächste Lieferung der Firma Bugano nach Sursee.

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 28. Juli 2021 20:39
aktualisiert: 28. Juli 2021 18:17