Emmen

Wohnungen, Parkplätze und Wiese: Neues Quartier bei der Schützenmatt

12. Mai 2022, 08:59 Uhr
Direkt beim Bahnhof Emmenbrücke soll in der Schützenmatte ein Quartier entstehen, das die Gemeinde Emmen gemeinsam mit den Grundeigentümern entwickeln will. Eine Studie zeigt nun, welche baulichen Änderungen möglich sind.
In der Schützenmatt in Emmenbrücke soll ein neues Quartier entstehen.
© Luzerner Zeitung

Wie kann das Areal in der Schützenmatt direkt beim Bahnhof Emmenbrücke aufgewertet werden? Diese Frage haben sich die Gemeinde Emmen und weitere Grundeigentümerinnen und -eigentümer gestellt. Die Gewerbebauten und Mehrfamilienhäuser in der Schützenmatt werden den heutigen Anforderungen nicht mehr gerecht.

Grünfläche und Velowege geplant

Nun wurde mit Hilfe einer Studie eine mögliche Nutzung gefunden. «Die Studie hat den Zweck, die Rahmenbedingungen für die weiteren Planungsschritte abzustecken», sagt Christine Bopp, Bereichsleiterin Planung bei der Gemeinde Emmen. Gemäss Studie sind als Eingangspforten ins Quartier zwei Plätze vorgesehen, die zum jetzigen Projektstand als Bahnhofplatz Nord und Schützenmattplatz beschrieben werden.

Visualisierung der neuen Schützenmatt in Emmenbrücke.

© zVg

Zwischen den beiden Plätzen soll es eine öffentliche Grünfläche geben und die bestehenden Veloverbindungen parallel zu den Geleisen bleiben. Zusätzlich sollen eine zweite Veloverbindung und mehrere Fusswege realisiert werden. Autos sollen hauptsächlich direkt ab der Hochdorfer- und Schützenmattstrasse ins Quartier gelangen. «Dabei sind neue Parkplätze vor allem unterirdisch anzuordnen», betont Christine Bopp. «Das Quartier setzt an dieser zentralen Lage stark auf die Erschliessung mit Bus, Bahn und Velo.»

Erkenntnisse aus Studie werden Bevölkerung vorgelegt

Die Entwicklungsstudie zeige weiter, dass rund 30'000 bis 40'000 Quadratmeter oberirdische Geschossfläche für ein urbanes Quartier an diesem Standort angemessen sind. «Durch die Nähe zum Bahnhof, zu Freizeitangeboten und Einkaufsmöglichkeiten ist die Schützenmatt für vielfältige Wohnnutzungen prädestiniert», steht in einer Mitteilung.

Situationsplan: So soll es in der Schützenmatt in Emmenbrücke aussehen.

© zVg

Die Bevölkerung soll in den Planungsprozess mit einbezogen werden, deshalb finden immer wieder Informationsveranstaltungen statt. «Auf der Schützenmatt soll ein qualitätsvolles Quartier entstehen, von dem die ganze Gemeinde profitiert», sagt Gemeinderat Josef Schmidli, Direktor Bau und Umwelt. «Hierbei ist der frühzeitige Einbezug von Öffentlichkeit und Nachbarschaft zentral.» Die Rückmeldungen seien ein wichtiger Indikator für den Architekturwettbewerb, der im Sommer 2022 startet, sagt Baudirektor Josef Schmidli.

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 12. Mai 2022 07:54
aktualisiert: 12. Mai 2022 08:59
Anzeige