Mangel

Zentralschweizer Badis fehlt es an Personal

20. Mai 2022, 08:09 Uhr
Der Sommer ist da, die Badis sind wieder offen: Doch es fehlt an Personal. Verschiedene Zentralschweizer Badis sind betroffen, beispielsweise die Bäder Cham.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: Tele 1

Es werde immer schwieriger, genügend Aufsichtspersonal zu finden, wie die Luzerner Zeitung berichtet. So sprechen verschiedene Badis in der Stadt Luzern wie die Tribschen-Badi oder das Waldschwimmbad Zimmeregg von einem Mangel. Auch vom Problem betroffen sind die Bäder in Cham, wie der Bereichsleiter Markus Jund erklärt. «Wir haben personelle Löcher, die wir mit ausgebildeten Personen der Securitas füllen können. Es kann jedoch bei uns im Betrieb zu Überstunden kommen, wenn diese keine Zeit haben.»

Der Fachkräftemangel in den Badis bestehe seit Jahren – doch heuer seien noch einmal weniger Leute mit entsprechender Ausbildung vorhanden. Das liege laut dem Verband Hallen- und Freibäder an der Corona-Pandemie. In den vergangenen Jahren brauchte es weniger Personal, dieses fehle nun. Aber auch langjährige Badmeister, die dieses Jahr pensioniert werden, verschärfen den Fachkräftemangel.

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 20. Mai 2022 08:09
aktualisiert: 20. Mai 2022 08:09
Anzeige