24-Tonnen-Holzbau unterwegs

Züglete des Jahres: Egli-Zunft-Spycher fährt mitten in der Nacht durch Horw

15.12.2023, 13:48 Uhr
· Online seit 15.12.2023, 10:19 Uhr
Nach 1 Stunde und 50 Minuten Fahrt erreicht der Egli-Zunft-Spycher sein Ziel im Felmis-Gebiet. Am Freitag wurde er dann dort platziert.

Quelle: PilatusToday / Anita von Rotz / Florian Estermann

Anzeige

Die Vorbereitungen für die Züglete des Jahres laufen seit Wochen, gar Monaten. Anfang Oktober fand im Egli-Zunft-Spycher der letzte Anlass statt. Dann wurde er geleert, die Ziegel entfernt und der Holzbau mit einem Stahlskelett verstärkt. Bis es dann am Donnerstag endlich los ging: Um 13 Uhr wurde ein 200-Tonnen-Kran an der Neumattstrasse aufgestellt und der 24 Tonnen schwere Spycher auf den Tieflader gehoben, wie die «Luzerner Zeitung» berichtete.

Der eigentliche Höhepunkt des Transports startete dann kurz nach Mitternacht um 1.20 Uhr. Beim Kreisel Merkur und an der Kantonsstrasse haben sich Hunderte filmende und fotografierende Zuschauende versammelt, um Teil des Spektakels zu sein.

Vor Ort sind auch Einwohnerräte, so etwa Reto von Glutz von der SVP – er erinnert sich gegenüber der «Luzerner Zeitung»: «Wie oft haben wir im Parlament über den Dorfkern Ost, wozu der Spycher gehört, diskutiert.»

«Momoll, das müsste gehen»

Der Spycher wird im Schritttempo transportiert. Am Steuer sitzt Brigitte Bachmann. Gegenüber der «LZ» erzählt sie, dass das eine neue Erfahrung für sie ist: «Ein Spycher war noch nie unter meinen Ladungen.» Mehrere Arbeitskollegen begleiten sie zu Fuss. «Sie greifen wenn nötig ein», so Bachmann.

Und das müssen sie auf der Strecke auch ab und an: Mal sind da Strassenlampen, mal Bäume oder dann ein Verkehrssignal, das im Weg ist. Knapp wird es auch wegen eines parkierten Autos. «Momoll, das müsste gehen», sagt ein Arbeitskollege.

Unversehrt

1 Stunde und 50 Minuten benötigte der Transport für die 2,2 Kilometer vom bisherigen Standort an den neuen. Um 3.10 Uhr am Freitag trifft der Zunft-Spycher im Felmis-Gebiet ein. Ebenfalls da ist Zunftmeister der Egli-Zunft, Cornel Buholzer. «Ich bin begeistert, dass wir ein solch sensationelles Projekt umsetzen konnten», so Buholzer gegenüber der «Luzerner Zeitung».

Stand jetzt ist kein Schaden beim Transport entstanden. Am Freitagmorgen wird der Spycher an seinem neuen Ort platziert. Dann ist auch PilatusToday und Tele 1 vor Ort.

(red.)

veröffentlicht: 15. Dezember 2023 10:19
aktualisiert: 15. Dezember 2023 13:48
Quelle: PilatusToday

Anzeige
Anzeige
redaktion@pilatustoday.ch