Theater um Luzerner Theater

Züsli: «Es ist kaum noch Originalbausubstanz vorhanden»

16. September 2020, 11:50 Uhr
Werbung

Quelle: PilatusToday

Zwei eidgenössische Kommissionen haben zu einer Machbarkeitsstudie zum Umbau des Luzerner Theaters Stellung genommen. Ihre Erkenntnisse sind ein weiterer Rückschlag für die Pläne der Stadt Luzern.

Die Eidgenössischen Kommissionen für Denkmalpflege (EKD) und für Natur- und Heimatschutz (ENHK) hielten in einem Gutachten vom 11. Juli 2019 fest, dass dem 180-jährigen Luzerner Stadttheater eine grosse Bedeutung hinsichtlich der Stadtentwicklung und Ortsbild zukomme. Die Kommissionen lehnten in diesem Gutachten einen Ersatzbau grundsätzlich ab und formulierten Schutzziele, welche bei einem Umbau beachtet werden müssten. Die Einhaltung der Schutzziele machen einen kompletten Neubau unmöglich.

Neue Machbarkeitsstudie geht nicht auf die Schutzziele ein

Eine Machbarkeitsstudie, welche im Mai 2020 erschienen ist, sollte die Vereinbarkeit der Schutzziele aus dem eidgenössischen Gutachten und der Vision für ein neues Luzerner Theater prüfen. Die EKD und ENHK haben nun zu dieser Machbarkeitsstudie Stellung bezogen.

Dieses Bild soll gemäss Bund erhalten bleiben. 

Sie beanstanden, dass die Studie den formulierten Schutzzielen des Bundes nicht Rechnung trägt und diesen sogar wiederspricht. Die in der Machbarkeitsstudie vorgestellten Pläne skizzierten einen faktischen Neubau, wie es in  der Stellungnahme heisst. Die Kommissionen empfehlen deshalb, eine neue Studie zu erstellen.

Die Projektierungsgesellschaft Neues Luzerner Theater sowie der Luzerner Stadtrat und der Kanton Luzern werden sich in den nächsten Wochen mit der Stellungnahme auseinandersetzen und das weitere Vorgehen festlegen, wie sie in einer Mitteilung schreiben.

Die deutliche Absage aus Bundesbern überrascht Stadtpräsident Beat Züsli. «Es ist eigentlich unbestritten, dass denkmalpflegerisch an diesem Gebäude fast nichts erhaltenswert ist, da kaum noch Originalbausubstanz vorhanden ist.» Dennoch halten die Denkmalschützer an ihrem Entscheid fest und empfehlen ein kleinerer Bau des neuen Theaters. 

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 15. September 2020 10:59
aktualisiert: 16. September 2020 11:50