Dreilindenpark

Zukunft Konsi noch nicht unter Dach und Fach

2. Juli 2020, 16:05 Uhr
Der Dreilinden-Park in Luzern.
© Luzerner Zeitung
Der Dreilinden-Park ist nicht nur der grösste Park der Stadt Luzern, sondern wohl auch einer der schönsten. Wie es mit dem «Konsi-Park» nach dem Wegzug der Musikschule aber genau weitergeht, ist noch unklar. Was fehlt ist ein Mietvertrag mit dem neuen Besitzer.

Nach über 60 Jahren verlässt die Musikhochschule die ehrwürdige Liegenschaft Dreilinden. Aus Platzgründen wechselt die Schule den Standort und zügelt in den Südpol in Kriens. Seit längerem ist auch bekannt, dass in den drei historischen Gebäuden um Dreilindenpark künftig Kunst zu sehen sein soll. Die Luzerner Stadtregierung hatte sich Ende 2018 für ein entsprechendes Konzept entschieden und will das «Konsi» dem Kunsthändler und Multimillionär Robert Landau beziehungsweise dessen Firma Finartis vermieten. Dieser möchte unter anderem den Park in einen Skulpturenpark verwandeln.

Wie geht es nun weiter?

Seit dem Entscheid der Stadtregierung ist es eher ruhig geworden um den Dreilindenpark. Für die FDP der Stadt Luzern zu ruhig. Sie wollte von der Regierung wissen, wie weit die Verhandlungen mit der Firma Finartis vorangeschritten sind.

Auch die Luzerner Stadtregierung ist der Meinung, dass das «Konsi» bald in neuem Glanz erstrahlen solle. Doch dafür brauche es noch verschiedene Schritte. Wichtig sei in erster Linie ein Mietvertrag. Damit man diesen ausarbeiten kann, müsse aber zuerst ein Konzept zur Sanierung der Gebäude und zum Skulpturenpark gemacht werden. Diesbezüglich führe die Firma Finartis bereits Fachgespräche mit der Denkmalpflege. Bis ein Mietvertragsentwurf vorliege, werde es aber wohl bis im Herbst dauern.

Quartierverein im Boot

Sobald die grundsätzlichen Machbarkeiten im geplanten «Konsi-Park» geklärt sind, soll auch der Quartierverein Wesemlin-Dreilinden ins Boot geholt werden. Laut der Luzerner Stadtregierung ist es der Firma Finartis ein Anliegen, dass sich der Quartierverein und die Nachbarschaft an der weiteren Entwicklung des «Konsi-Parks» beteiligen können.

Grundsätzlich soll der Dreilindenpark weiterhin eine öffentliche Parkanlage bleiben und zwischen 07.00 Uhr und 22.00 Uhr geöffnet sein. Da jedes Jahr auch vier bis sechs Veranstaltungen auf dem Gelände geplant sind, muss die Firma Finartis zudem für diese speziellen Ereignisse ein Verkehrs- und Parkierungskonzept erarbeiten.

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 2. Juli 2020 16:06
aktualisiert: 2. Juli 2020 16:05