Anzeige
Emmen

Maskenverweigerer in Handschellen aus dem Emmen Center gebracht

19. Oktober 2020, 12:24 Uhr
Die Luzerner Polizei greift durch. (Symbolbild)
© KEYSTONE/URS FLUEELER
Am Samstag hat sich ein Maskenverweigerer im Emmen Center aufgehalten. Nachdem er Widerstand gegenüber der Security und der Luzerner Polizei leistete, musste er in Handschellen abgeführt werden.

Ein Augenzeuge hat gegenüber dem «Blick» berichtet, dass am Samstagmorgen um etwa 11.00 Uhr ein Mann ohne Maske in ein Restaurant wollte. Die Security habe ihn auf die Maskenpflicht hingewiesen. Doch davon wollte der Mann anscheinend nichts wissen. «Zehn Minuten lang diskutierte er mit der Security. Danach kamen zwei Polizisten dazu», erzählte der Augenzeuge gegenüber dem «Blick».

Die Polizisten wollten vermitteln, aber auch ihnen gelang es nicht, den Mann zum Tragen einer Maske zu bewegen. «Nach weiteren 20 Minuten haben ihn die beiden Polizisten auf dem Boden fixiert und in Handschellen gelegt. Anschliessend wurde er mit einem Rollstuhl aus dem Gebäude gefahren», so der Augenzeuge.

Simon Kopp, Sprecher der Luzerner Polizei, bestätigt den Einsatz gegenüber «Blick». Doch er präzisiert: «Der Mann wurde nicht festgenommen, weil er keine Maske trug, sondern weil er das Gebäude trotz Hausverbot nicht verlassen wollte.»

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 19. Oktober 2020 11:41
aktualisiert: 19. Oktober 2020 12:24