Wanderlust

Mit diesen Wanderungen kannst du den Herbst in der Zentralschweiz geniessen

Shana Meister, Vanessa Zemp, 2. Oktober 2022, 15:14 Uhr
Die Temperaturen werden kühler, die Landschaft farbenprächtig. Möchtest du das schöne Herbstwetter noch einmal auskosten, um wandern zu gehen? Wir haben dir eine Liste mit Zentralschweizer Wanderungen zusammengestellt.
Das sind die schönsten Wanderwege in der Zentralschweiz.
© PilatusToday / Leserreporter
Anzeige

Bruder-Klausen-Weg

In Flüeli Ranft lohnt sich eine Pause bei der Kapelle von Bruder Klaus. 

© PilatusToday / Leserreporter

Der Bruder-Klausen-Weg führt von Stans nach Flüeli Ranft. Dort lohnt sich eine Pause, um die Kapelle, in der einst Bruder Klaus lebte, zu betrachten. Weiter geht es dann nach Flüeli-Ranft bis Sachseln am Sarnersee. Die durchschnittliche Wanderzeit für diese Route beträgt sechs Stunden.

Choltal-Hohberg-Niederbauen-Wanderung

Die Marschzeit beträgt rund zweieinhalb Stunden und Ausgangspunkt ist die Talstation Niederbauen

© PilatusToday / Leserreporter

Wer es lieber etwas gemütlicher mag, dem empfiehlt sich der Wanderweg Choltal-Hohberg-Niederbauen. Die Marschzeit beträgt rund zweieinhalb Stunden und Ausgangspunkt für die Wanderung ist die Talstation der Luftseilbahn Niederbauen. Von dort geht es in Richtung Choltal, Hohberg bis zum Kiesweg in Richtung Niederbauen.

Buochserhorn

Ein knackiger Aufstieg von Niederrickenbach auf das Buochserhorn lohnt sich.

© Remo Kundert

Du bist sportlich und hast Ausdauer? Dann ist eine Gipfeltour aufs Buochserhorn perfekt für dich. Der steile Aufstieg lohnt sich, denn oben angekommen wartet eine atemberaubende Aussicht über den Vierwaldstättersee auf dich. Nach einer kurzen Fahrt mit der Luftseilbahn startet die Tour in Niederrickenbach. Der Wegweiser führt dich in Richtung Buochserhorn, vorbei an einigen «Alpkäse-Hoflädeli». Die ganze Tour dauert ungefähr dreieinhalb Stunden. Aber Achtung: Das Buochserhorn befindet sich auf über 1800 Meter über Meer, beobachte das Wetter, ab Oktober hat es bald einmal Schnee auf dem Gipfel.

Schrattenfluh Sörenberg

Die Schrattenfluh ist ein Felsriegel geprägt von jahrtausendalten Erosionsprozessen

© PilatusToday / Leserreporter

Wenn wir schon bei Ausdauer sind – eine empfehlenswerte Tageswanderung über Moor- und Karstlandschaften befindet sich in der UNESCO Biosphäre Entlebuch. Die Schrattenfluh beeindruckt nicht nur oberirdisch, sondern auch unterirdisch mit einem verzweigten Höhlensystem. Die Wanderung bietet eine fantastische Rundsicht auf die Brienzer-Rothorn-Kette. Die totale Wanderzeit beträgt ungefähr sieben Stunden und erfordert eine gute Kondition.

Vier-Seen-Wanderung

Ausgangspunkt dieser Wanderung ist die Seilbahnstation Melchsee-Frutt, von wo es zum Melchsee, Tannensee und Engstlensee weitergeht.

© wanderung.ch

Die Zentralschweizer Berge rund um den Titlis und die vielen Bergseen sind ein grosses Highlight dieser Vier-Seen-Wanderung. Ausgangspunkt dieser Wanderung ist die Seilbahnstation Melchsee-Frutt, von wo es zum Melchsee, Tannensee und Engstlensee weitergeht. Beim Trübsee kann das Panorama auch mit dem Ruderboot genossen werden. Nach knapp viereinhalb Stunden erreichst du das Ziel der Wanderung: Engelberg. Die Route kann auch umgekehrt absolviert werden.

Emmenuferweg

Eine gemütlicher Weg entlang der Emme von Chappelbodenbrücke über Entlebuch nach Schüpfheim.

© hikeanddine.com

Wer nicht hoch hinaus will und sich trotzdem gerne bewegt, der sollte den Emmenuferweg ausprobieren. Ein gemütlicher Weg entlang der Emme von Chappelbodenbrücke über Entlebuch nach Schüpfheim. Die Wanderung ist einfach und dauert rund vier Stunden. Eine Tour, die sich auch für den Winter eignet.

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 2. Oktober 2022 15:11
aktualisiert: 2. Oktober 2022 15:14