Berghilfe

Muotathaler Unternehmen für Prix Montagne nominiert

14. Oktober 2020, 06:12 Uhr
Die Muotathaler Firma Von Rickenbach Energy ist nominiert.
© zvg
Die Schweizer Berghilfe und die Schweizerische Arbeitsgemeinschaft für die Berggebiete (SAB) verleihen zum zehnten Mal den Prix Montagne, der mit 40'000 Franken dotiert ist. Unter den Nominierten ist auch eine Zentralschweizer Firma.

Eine Jury von sieben Personen hat sich für sechs Unternehmen entschieden, die nun nominiert sind für den Prix Montagne. In der Jury sitzen unter anderem bekannte Namen wie Bernhard Russi, ehemaliger Skirennfahrer, und Jean-François Roth, ehemaliger Präsident Schweiz Tourismus.

Unter den sechs nominierten Unternehmen ist auch jemand aus der Region vertreten. Die Firma von Rickenbach Energy in Muotathal darf auf den Preis hoffen. 1994 hat Paul von Rickenbach als einer der ersten Schreiner der Region ein Fernwärmenetz aufgebaut, heisst es in der Mitteilung der Schweizer Berghilfe.

Am Donnerstag, 10. Dezember 2020 wird der Prix Montagne in Bern verliehen. Bundesrat Guy Parmelin wird den Gewinnern den Preis persönlich übergeben.

Am gleichen Tag wird auch der Publikumspreis Prix Montagne verliehen, der mit 20'000 Franken dotiert ist. Die Nominierten sind die gleichen wie beim Prix Montagne. Bei der Online-Abstimmung für den Publikumspreis Prix Montagne kann man noch bis am Donnerstag, 19. November 2020 auf prixmontagne.ch für seinen Favoriten abstimmen.

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 14. Oktober 2020 06:12
aktualisiert: 14. Oktober 2020 06:12