Nidwalden

2'240 Bussen in nicht mal sieben Stunden

1. Mai 2020, 19:10 Uhr
Die Baustelle auf der Autobahn A2 bei Hergiswil (Archivbild)
© PilatusToday
Die Baustelle auf der Autobahn A2 bei Hergiswil NW entpuppt sich als Hotspot für Temposünder. Als die Nidwaldner Polizei am Mittwoch einen Radar aufgestellt hatte, wurden innert nicht einmal sieben Stunden 2'240 Fahrzeuge geblitzt.

Wegen der Baustelle gilt auf der Autobahn bei Hergiswil im Moment Tempo 60. Respektive es würde Tempo 60 gelten. Bei einer Geschwindigkeitskontrolle am Mittwoch zeigte sich nämlich, dass sich knapp 40 Prozent der Autofahrer nicht an dieses Tempo hielt.

Wie die Kantonspolizei Nidwalden in einer Mitteilung schreibt, wurden zwischen 09.15 Uhr und 15.45 Uhr 5'750 Fahrzeuge gemessen. 2'240 davon fuhren schneller als die erlaubten 60 Stundenkilometer. Die beiden schnellsten Personenwagen wurden dabei mit 111 km/h und 112 km/h geblitzt.

Weitere Kontrollen im Bereich angekündigt

Die Polizei schreibt dann auch von bedenklichen Zahlen in Bezug auf die Verkehrssicherheit. Die Höchstgeschwindigkeit auf der Baustellenstrecke diene schliesslich primär dem Schutz der Arbeiter auf der Baustelle. Besonders gefährlich werden die zu hohen Geschwindigkeiten vor allem dann, wenn Fahrzeuge von der Baustelle aus auf die Überholspur einfahren müssen, so die Polizei weiter.

Weil sich Unfälle auf dem entsprechenden Streckenabschnitt massiv auf den Gesamtverkehr und die umliegenden Gebiete auswirken, werde die Nidwaldner Polizei alles unternehmen, um aussergewöhnliche Ereignisse möglichst zu verhindern. Unter anderem werde es in Zukunft weitere Geschwindigkeitskontrollen auf der Autobahn bei Hergiswil geben.

Werbung

Quelle: Tele1

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 1. Mai 2020 14:45
aktualisiert: 1. Mai 2020 19:10