Buochs

Auto nach Selbstunfall auf der Autobahn zurückgelassen

25. Oktober 2020, 11:28 Uhr
Ein verlassenes Auto steht mitten auf der Autobahn.
© Kantonspolizei Nidwalden
Am Samstagmorgen ist ein 20-jähriger Autofahrer auf der Autobahn A2 mit einem Sportwagen in die Leitplanke gefahren – und davongelaufen. Er liess das total demolierte Auto einfach auf der Autobahn stehen.

Der kuriose Vorfall hat sich am Samstagmorgen früh kurz nach 3.00 Uhr ereignet, wie die Kantonspolizei Nidwalden in einer Mitteilung schreibt. Die aufgebotene Patrouille fand einen Sportwagen auf der Autobahn A2 bei Buochs in Fahrtrichtung Süden.

Das Auto war zuvor mit der Mittelleitplanke kollidiert und blieb anschliessend unbeleuchtet mitten auf der Autobahn stehen. Die Patrouille konnte jedoch keine Personen am Unfallort feststellen.

Im Verlaufe des Nachmittags meldete sich ein 20-jähriger Mann aus dem Kanton Nidwalden. Er gab zu, den Unfall verursacht und das Fahrzeug auf der Autobahn zurückgelassen zu haben. Er musste den Führerausweis vorläufig abgeben.

Er und seine Mitfahrerin blieben beim Unfall unverletzt.

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 25. Oktober 2020 11:28
aktualisiert: 25. Oktober 2020 11:28