Beckenried

«Bin einfach glücklich»: Surfer hat sein Hobby zum Beruf gemacht

3. August 2022, 00:25 Uhr
Die Corona-Pandemie hat das Leben vieler komplett auf den Kopf gestellt. Gewisse mussten sich in dieser Zeit gar einen neuen Job suchen. So zum Beispiel auch Kai Flüeler aus Beckenried. Er hat sich sein Hobby – das Surfen – zum Beruf gemacht.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: Tele 1

Kai Flüeler war schon immer begeistert von Wassersportarten. Deshalb hat er sich während der Corona-Pandemie neu orientiert und von der Glücksspielbranche zum Surfen gewechselt. Und dies habe sich gelohnt: «Wenn meine Schüler vom Boot gehen und einen coolen Tag hatten, ist mein Tag auch gerettet», erzählt er auf dem Vierwaldstättersee.

Zudem sei das Geschäft sehr gut angelaufen. 1000 Leute habe er seit der Eröffnung schon unterrichten dürfen. «Ich bin einfach glücklich.»

72-Jährige übt neue Tricks

Surfen sei ideal, um vor dem Alltag zu fliehen und sich zu erholen. «Das ist Ferien pur», schwärmt Barbara Gianutt. Auch mit 72 Jahren will sie es nochmals wissen und lernt neue Tricks vom Profi.

Wir durften sie mit Kai Flüeler auf den Vierwaldstättersee begleiten. Wie sie sich geschlagen hat und was der Surflehrer im Winter macht, erfährst du im Video.

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 2. August 2022 18:49
aktualisiert: 3. August 2022 00:25
Anzeige