Ob- und Nidwalden

Corona beschert Campingplätzen eine Rekordsaison

3. November 2020, 11:52 Uhr
Im Seefeld Park in Sarnen war diesen Sommer selten ein Platz frei.
© pincamp.ch
Die Campingsaison ist vorbei. Der Corona-Sommer war für die Campingplatzbetreiber sehr intensiv. Zuerst die Ungewissheit, dann musste rasch ein Schutzkonzept her und am Schluss wird man von Gästen überrannt.

«Die Saison 2020 war extrem intensiv und dominiert durch die Coronapandemie», sagt Adrian Barmettler, Geschäftsführer Camping Seefeld Park Sarnen, gegenüber der «Luzerner Zeitung». Über fehlende Gäste kann er sich jedoch nicht beklagen. «Per Ende Oktober hat der Seefeld Park fast 20 Prozent mehr Übernachtungen als 2019 zu verzeichnen.»

Auch der TCS Camping verzeichnete eine belebte Sommersaison. Zwischen Juli und August verzeichnete er über 25‘000 Logiernächte. Durch die vielen Schweizer Gäste konnte auch der Wegfall ausländischer Touristen kompensiert werden.

In der Zentralschweiz hatte man aber auch mit Wildcampierern zu kämpfen. Lies dazu den ganzen Artikel auf luzernerzeitung.ch

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 3. November 2020 12:21
aktualisiert: 3. November 2020 11:52