«Die Mitte»

CVP Nidwalden befragt Mitglieder über Namensänderung

20. Januar 2021, 18:22 Uhr
Gerhard Pfister, Präsident der CVP/die Mitte, vor dem neuen Logo seiner Partei.
© KEYSTONE/ENNIO LEANZA
«CVP» oder «Die Mitte» - diese Frage werden im Kanton Nidwalden die Mitglieder der Christlichdemokratischen Volkspartei (CVP) in einer Urabstimmung entscheiden können. Nach Ostern werde bekannt sein, unter welchem Name die Kantonalpartei künftig auftrete, teilte die CVP Nidwalden am Mittwoch mit.

Die Delegierten der CVP Schweiz hatten sich Ende November 2020 für den neuen Namen «die Mitte» ausgesprochen. Grund dafür war die Fusion mit der BDP und dass das «christlich» von der Partei zusehends als Hindernis betrachtet wurde, wenn es darum ging, neue Wählergruppen zu gewinnen. Die CVP Schweiz tritt seit dem 15. Januar 2021 unter dem neuen Namen auf.

Die Kantonalparteien müssen den neuen Namen «Die Mitte» nicht übernehmen. Sie können sich weiterhin CVP nennen oder Mitte und CVP kombinieren. In Nidwalden solle dieser wichtige Entscheid von der Basis gefällt werden, teilte die Kantonalpartei mit. Bis Mitte März 2021 führe sie deswegen eine Urabstimmung durch.

Quelle: sda
veröffentlicht: 20. Januar 2021 18:22
aktualisiert: 20. Januar 2021 18:22