Amateur-Fussball

«Die Motivation bei den Spielern lässt nach, es fehlt etwas»

15. April 2021, 11:44 Uhr
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: PilatusToday

Obwohl sich der Bundesrat am Mittwoch zur Öffnung der Restaurant-Terrassen und Fitnesscenter entschlossen hat, dürfte das für Amateur-Fussballer nur ein kleiner Trost sein. Bis auf weiteres bleiben die Trainings eingeschränkt und Spiele finden keine statt.

Keine «Mätschli», keine Zweikämpfe und auch die Motivation der Spieler lässt allmählich nach. So ergeht es der vierten Mannschaft des SC Buochs – und wahrscheinlich auch unzähligen anderen Amateur-Teams. Sie müssen weiterhin auf vieles verzichten, dass ihren geliebten Fussball ausmacht (PilatusToday berichtete).

IFV zeigt sich enttäuscht

Enttäuscht vom Entscheid des Bundesrates zeigt sich auf Anfrage von PilatusToday und Tele 1 auch IFV-Präsident Urs Dickerhof: «Wir hätten erwartet, dass nachdem der Betrieb für die bis 20-Jährigen wieder aufgenommen wurde, jetzt auch die Älteren wieder spielen dürfen.»

Auch, dass Veranstaltungen mit bis zu 100 Personen möglich sind, aber Zuschauerinnen und Zuschauer bei Juniorenspielen nicht dabei sein dürfen, stösst auf Unverständnis. «So hätte man für die Vereine wenigsten einen kleinen Beitrag leisten und etwas Normalität zurückbringen können», so Dickerhof weiter.

Ob und wie die Rückrunde der Saison 20/21 ausgetragen werden kann, ist noch nicht klar. Dass am Mittwoch kein Datum für einen nächsten Entscheid genannt wurde, sorgt beim IFV für grosse Planungsunsicherheit und ist eine weitere Enttäuschung für den Präsidenten: «Das wäre das Mindeste gewesen.»

(mda)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 15. April 2021 11:55
aktualisiert: 15. April 2021 11:44