Autobahn Beckenried

Fahrerin verletzt sich bei Selbstunfall am Montagmorgen schwer

5. Juli 2021, 10:34 Uhr
Am Montagmorgen ist es auf der Autobahn A2 Richtung Luzern auf der Höhe Beckenried zu einem schweren Selbstunfall gekommen. Die ausländische Fahrerin musste durch die Rega in ein ausserkantonales Spital geflogen werden. Im verursachten Stau kam es zu einem Folgeunfall.
Die Fahrerin musste mit schweren Verletzungen ins Spital geflogen werden.
© Kantonspolizei Nidwalden
Anzeige

Der Unfall hat sich um 5.40 Uhr ereignet, wie die Sicherheitsdirektion des Kantons Nidwalden in einer Mitteilung schreibt. Kurz nach der Galerie Niderti kollidierte die Autofahrerin aus noch unbekannten Gründen zunächst mit der rechten Leitplanke und anschliessend mit der Mittelleitplanke.

Sie zog sich durch den Unfall schwere Verletzungen zu und musste durch die Rega in ein ausserkantonales Spital geflogen werden. Durch den Einsatz des Helikopters musste die Autobahn kurzzeitig gesperrt werden. Die Beifahrerin wurde mit dem Rettungsdienst zur Kontrolle ebenfalls in ein Spital gebracht.

Folgeunfall im ausgelösten Stau

Die Sperrung der Strasse führte zu Rückstau. Am Stauende kam es zu einem Folgeunfall, bei dem ein Lastwagen in einen stehenden Anhänger fuhr. Der Chauffeur blieb dabei jedoch unverletzt.

Der Lastwagenfahrer kam mit dem Schrecken davon – er wurde nicht verletzt.
© Kantonspolizei Nidwalden

Der Verkehr wurde via Axenstrasse umgeleitet. In der Folge kam es auf dem Streckenabschnitt Altdorf-Buochs auf der Autobahn A2, Fahrtrichtung Norden für rund zwei Stunden zu Einschränkungen.

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 5. Juli 2021 10:30
aktualisiert: 5. Juli 2021 10:34