Ellenberger, Christen und Co.

Geldsegen für Nidwaldner Sportcracks

4. Januar 2022, 09:36 Uhr
Der Kanton Nidwalden unterstützt aufstrebende Sportlerinnen und Sportler mit 156'000 Franken. Das Geld stammt aus dem Swisslos-Sportfonds und soll helfen, den Traum von der Sportkarriere weiterzuverfolgen.
Andrea Ellenberger
© Zur Verfügung gestellt

Im vergangenen Jahr hatte der Kanton Nidwalden 19 Leistungssportlerinnen und -sportler mit 142'500 Franken gefördert. In diesem Jahr kommen 23 Sportler in den Genuss der Fördergelder. Obschon heuer mehr Geld ausgeschüttet wird, fällt der durchschnittliche Förderbeitrag pro Person leicht tiefer aus.

14 der ausgewählten Athletinnen und Athleten sind im Wintersport aktiv. Darunter sind beispielsweise die Skifahrer Reto Schmidiger, Semyel Bissig und Andrea Ellenberger. Mit Olympiasiegerin Nina Christen kommt unter anderem auch eine Sportschützin in den Genuss der Gelder.

Um von den Geldern des Kantons profitieren zu können, müssen die Sportlerinnen und Sportler gewisse Kriterien erfüllen. Neben der realistischen Chance auf die Teilnahme an einem Grossanlass müssen sie nachweisen, dass sie auf finanzielle Unterstützung angewiesen sind, teilt der Kanton mit.

Als Gegenleistung übernehmen die Geförderten diverse Repräsentationsfunktionen für den Kanton Nidwalden. Dieser verteilt die Förderbeiträge seit 2015.

Quelle: SDA/PilatusToday
veröffentlicht: 4. Januar 2022 09:17
aktualisiert: 4. Januar 2022 09:36
Anzeige