Regierungsratswahlen NW

Joe Christen: «Die Bikekonzept muss wesentliche Fortschritte machen»

25. Februar 2022, 11:44 Uhr
Am 13. März finden im Kanton Nidwalden Gesamterneuerungswahlen statt. Wir stellen dir die Kandidatinnen und Kandidaten für die sieben Sitze im Regierungsrat vor. Der FDP-Landwirtschafts- und Umweltdirektor Joe Christen möchte für die FDP erneut in den Regierungsrat.
An einem freien Tag ist Joe Christen auf dem Boot anzutreffen.
© PilatusToday

Welches ist Ihr Lieblingsrestaurant – und was bestellen Sie dort für gewöhnlich?

Ein eigentliches Lieblingsrestaurant habe ich nicht. Mich beeinflussen Lust und Laune bei der Wahl der Lokalität wie auch bei der Menüwahl und natürlich auch die Saison und das Wetter.

Wo trifft man Sie zum Einkaufen an?

Je nachdem, was ich suche, unterscheidet sich das natürlich. Für den täglichen Bedarf kaufe ich lokal ein.

Was machen Sie an einem sonnigen Sonntag?

Im Winter fahre ich Ski, im Sommer gerne Fahrrad. Es kann aber auch eine Fahrt auf einem der Schiffe auf dem See sein. Auch hier lasse ich mich vom Moment inspirieren.

Wo verbringen Sie Ihre Ferien?

Wir haben keine Präferenzen: Das kann in der Schweiz, aber auch im nahen Ausland sein. Selten reisen wir in ferne Länder. Die Städte in Europa erkunden wir gerne an verlängerten Wochenenden, so es diese gibt.

Wer ist Ihr Vorbild?

Ich kann mich nicht auf ein Vorbild beschränken. Es gibt viele Menschen, die in meinem Leben einen bleibenden positiven Eindruck hinterlassen haben. Da sind auch Verwandte und Freunde dabei. Bei den bekannten Persönlichkeiten gibt es eine grosse Anzahl, welche mich in den verschiedenen Lebenslagen beeindruckt haben. Entweder wäre die Liste zu lang oder dann halt weit nicht vollständig. Eines aber ist sicher: Es sind ausschliesslich Menschen, die mit Respekt, Anstand und Demut selbst etwas erreicht und oft auch einen Beitrag für die Gesellschaft geleistet haben.

Wenn Sie einen Tag König der Schweiz wären, was würden Sie sofort ändern?

Ich würde umgehend die Monarchie abschaffen und die Demokratie einführen.

Joe Christen ist seit 2018 im Amt.

© zVg

Nun ein Blick auf Ihre Arbeit als Regierungsrat. Wie schätzen Sie Ihre bisherige Tätigkeit als Regierungsrat ein?

Wir haben einiges weitergetrieben und zum Abschluss gebracht und vieles erreicht. Ich denke, dass wir gute solide Arbeit geleistet haben.

Warum sollte die Nidwaldner Bevölkerung Sie wieder wählen?

Auf Grund meiner politischen Erfahrung und dem erarbeiteten Wissen kann ich die Scharnierfunktion zwischen Parlament, Gemeinden, Bund, Kantonen und dem Kanton Nidwalden bestens wahrnehmen.

Worauf wollen Sie in Ihrem Departement in der nächsten Legislatur den Fokus legen?

In der Landwirtschafts- und Umweltdirektion steht die Umweltstrategie im Fokus. Aber auch das Bikekonzept für eine zusammenhängen Bikeinfrastruktur in Nidwalden muss wesentliche Fortschritte erfahren. Zudem müssen auch Fortschritte in Energiebereich erfolgen und schliesslich ist das kantonale Landwirtschaftsgesetz mit dem zugehörigen Rahmenkredit dem Landrat vorzulegen.

Wie wird der Kanton Nidwalden im Jahr 2035 aussehen?

Nidwalden muss ein Kanton bleiben, wo Wohnen und Arbeiten attraktiv bleibt und eine intakte Umwelt auch für die Naherholung vorhanden ist.

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 3. März 2022 10:54
aktualisiert: 3. März 2022 10:54
Anzeige