Ob- und Nidwalden

Keine Fasnachtsumzüge im 2021

16. September 2020, 14:16 Uhr
Im nächsten Jahr gibt es keine Fasnachts-Grossanlässe in Nid- und Obwalden.
© Keystone / Urs Flüeler
Am Mittwochmorgen informierten die Fasnächtler aus den Kantonen Nid- und Obwalden, dass es im nächsten Jahr keine Fasnachts-Grossanlässe geben wird. In Nidwalden wird es keine Umzüge geben und auch die Fasnachtseröffnung in Stans fällt Corona zum Opfer.

Sowohl im Kanton Nidwalden als auch im Kanton Obwalden schlossen sich die Fasnächtler zusammen, um ein koordiniertes Vorgehen für die Fasnacht 2021 gemeinsam mit den jeweiligen Kantonen zu besprechen. Am Mittwoch informierten sie ihre Entscheidungen.

Nidwalden:

In einer gemeinsamen Mitteilung schreiben die Frohsinngesellschaft Stans, die Beggo Zunft Beckenried, die Zunft Ennetbürgen und die Chriesizunft, dass Umzüge und andere kontrollierbare Veranstaltungen wie die Fasnachtseröffnung in Stans nicht durchgeführt werden. Die Fasnacht werde geprägt sein von kleinen Anlässen, die unter Einhaltung der Vorschriften durchgeführt werden können.

Obwalden:

Auch im Kanton Obwalden diskutierten die Zünfte, Guuggenmusige und das Gesundheitsamt gemeinsam die Möglichkeiten der Fasnacht im Jahr 2021. Wie sie in einer gemeinsamen Mitteilung schreiben, finden an der Fasnacht 2021 keine Grossanlässe statt. Davon betroffen sind die grossen Umzüge, Fasnachtseröffnungen und Dorffasnachten.

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 16. September 2020 11:02
aktualisiert: 16. September 2020 14:16