Lehrerin gegen Maske

Nidwaldner Lehrerpräsidentin verteidigt Freistellung

12. November 2020, 20:36 Uhr
Werbung

Quelle: Tele 1

Weil sie sich gegen die Maskenpflicht wehrt, hat die Schule Emmetten eine Primarlehrerin aus Altdorf freigestellt. In den sozialen Medien kochen die Gemüter. Der Nidwaldner Lehrerverband steht hinter dem Vorgehen.

In den sozialen Medien wird der Fall auf grosser Flamme gekocht (PilatusToday berichtete). Manche Kommentarschreiber vergleichen den Fall der freigestellten Primarlehrerin, die sich der Maskenpflicht verweigert, mit einer Hexenverbrennung. Die Luzerner Zeitung sprach unter anderem mit dem Lehrerinnen- und Lehrerverband Nidwalden.

Präsidentin Lea Lowth-Stöckli unterstreicht die Vorbildfunktion der Lehrerinnen. Den Lernenden solle nicht vermittelt werden, dass Regeln da sind, um gebrochen zu werden. Es sei zudem falsch, die Schutzkonzepte in Frage zu stellen, die ihre Berufskollegen schützen. «Das ist wie beim Bauarbeiter, der auch einen Helm tragen muss.»

Lese den ganzen Artikel auf luzernerzeitung.ch

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 12. November 2020 20:36
aktualisiert: 12. November 2020 20:36