Maturaprüfungen

Nidwaldner Maturanden wollen keine schriftlichen Prüfungen schreiben

26. April 2020, 18:59 Uhr
Nidwaldner Gymischüler wollen keine schriftlichen Maturaprüfungen.
© Keystone
Die schriftlichen Maturaprüfungen am Kollegi St. Fidelis sind für den 11. Mai geplant. Mündliche Prüfungen sollen keine durchgeführt werden. Nun wehren sich die Maturanden gegen die Pläne.

Sie fordern mehr Zeit zum Lernen oder den Verzicht auf die Prüfungen, wie die Luzerner Zeitung schreibt. In einem offenen Brief verlangen die Maturanden, dass nach dem Vorbild von Zürich, Bern und Basel die schriftlichen Maturaprüfungen abgesagt werden sollen. Wird auf diese Forderung nicht eingetreten, sollten die Prüfungen später als am geplanten 11. Mai stattfinden.

Dies begründen die Schülerinnen und Schüler mit der schwierigen Situation der letzten sechs Wochen, als kein Präsenzunterricht stattfand. Der Entscheid des Nidwaldner Regierungsrates wird am 5. Mai erwartet. Gerade mal sechs Tage vor der geplanten schriftlichen Prüfung.

Den ganzen Artikel gibt es in der Luzerner Zeitung zu lesen.

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 26. April 2020 19:00
aktualisiert: 26. April 2020 18:59