Nidwaldner Regierung für Abschaffung des Frühfranzösisch

12. Juni 2015, 12:45 Uhr
Englisch ab der dritten Klasse soll aber bleiben

Die Nidwaldner Kantonsregierung ist für die Abschaffung des Frühfranzösisch in der Primarschule. Sie befürwortet einen Vorstoss von verschiedenen Kantonsparlamentariern. In diesem Vorstoss hatten sie die Abschaffung des Frühfranzösischs zugunsten von Mathematik und weiteren naturwissenschaftlichen Fächern gefordert. Dies weil die Schüler und Lehrer mit dem Französischunterricht ab der fünften Klasse überfordert seien. Englisch soll aber als erste Fremdsprache ab der dritten Klasse erhalten bleiben. Als nächstes berät das Kantonsparlament den Vorstoss.

veröffentlicht: 21. Juni 2013 13:14
aktualisiert: 12. Juni 2015 12:45