Strassenverkehr

Nidwaldner Regierung will zwischen Oberdorf und Büren Radweg bauen

8. Juli 2022, 09:30 Uhr
Der geplante zwei Kilometer lange Velo- und Gehweg zwischen Oberdorf und Büren sowie die Erneuerung der Strassenentwässerung kostet 4,9 Millionen Franken. Die Nidwaldner Regierung beantragt dem Landrat einen Projektkredit in dieser Höhe, um «eine wesentliche Lücke im kantonalen Radwegnetz» zu schliessen.
An den Kosten des Rad- und Gehwegs wird sich die Gemeinde Oberdorf beteiligen. (Symbolbild)
© KEYSTONE/GEORGIOS KEFALAS

Es fehle eine wintersichere und durchgehende Veloverbindung zwischen dem Engelbergertal und den Seegemeinden, begründete die Regierung in einer Mitteilung vom Freitag das Projekt. Der geplante Veloweg führe der Kantonsstrasse entlang, von der er mit einem Grünstreifen von einem halben Meter abgetrennt werde.

Der Bau des Velowegs soll dazu genutzt werden, die Entwässerung der Strasse zu sanieren. Heute versickere das Abwasser der Strasse ungereinigt im Untergrund, teilte die Regierung mit. Auch für die Fussgänger werde die Situation verbessert.

Der Landrat hatte im Herbst 2020 das Vorhaben mit der Überweisung eines Postulats im Grundsatz gutgeheissen. Zu reden gab damals die Linienführung.

Quelle: sda
veröffentlicht: 8. Juli 2022 09:30
aktualisiert: 8. Juli 2022 09:30
Anzeige