«Die Höhle der Löwen»

Nidwaldnerin geht mit Start-up durch die Decke

Chantal Herger, 21. Oktober 2020, 11:54 Uhr
Werbung

Quelle: PilatusToday

Spesen abrechnen, ist ein mühsames Unterfangen. Dies haben sich auch die Nidwaldnerin Melanie Gabriel und ihre Freunde gedacht. Sie gründeten das FinTech Startup Yokoy (vormals Expense Robot) und präsentierten ihr Produkt bei «Die Höhle der Löwen». Dort konnten sie alle Investoren von ihrer Idee überzeugen.

«Es war crazy, zuerst waren wir uns nicht sicher, ob wir da wirklich mitmachen wollen, wir haben uns dann aber trotzdem dafür entschieden. Wir dachten uns, jede und jeder, der einer Arbeit nachgeht, kennt die mühsame Abrechnung von Spesen, also ist es ein Produkt, das für jeden einen Mehrwert bieten kann», so Melanie Gabriel, verantwortlich fürs Marketing bei Yokoy. Als Vorbereitung auf die Sendung hat Gabriel mit ihren Mitgründern sogar die Präsentation geübt. «Ich wollte mit dem theatralen Einstieg, das ganze Thema runterbrechen.» Dies ist ihnen erfolgreich gelungen.

Alles Experten auf ihrem Gebiet

Angefangen hatte die Geschichte mit der Idee des Luzerners Devis Lussi. Er entwickelte eine Technologie, um die Spesen einfacher abzurechnen. Da er Gabriel seit Jahren kannte und er eine erfahrene Marketingfrau an seiner Seite brauchte, taten sie sich zusammen. Der eine kannte den anderen und so entstand ihr Team. Das Besondere daran: «Wir sind alle Experten auf unserem Gebiet», sagt Gabriel.

Auch wenn sie zu Beginn ihres Fernsehauftritts Bedenken und Zweifel hatte: Gleich fünf Angebote bekamen die Nidwaldnerin und ihr Team bei der gestrigen Sendung «Die Höhle der Löwen». Ihr Startangebot bestand aus 250'000.- Franken Kapital für fünf Prozent des Firmenanteils. Doch alle fünf Löwen wollten investieren und boten teils sogar mehr.

Das Team um die Nidwaldnerin stand vor der Qual der Wahl: «Es war ein Wechselbad der Gefühle, wir wussten gar nicht, was da passierte. Wir waren völlig aus dem Häuschen.» Schliesslich sahen sie im Angebot von Tobias Reichmuth die beste Wahl: «Letzten Endes entschieden wir uns für Tobias Reichmuth, da wir uns neben dem finanziellen Investment, sehr viel von seinem grossen Netzwerk und seinen Erfahrungen mit SUSI Partners erhofften», sagt Philippe Sahli, CEO und Mitgründer von Yokoy.

Deal mit Swisscom und SIX

Inzwischen sind Gabriel und ihre Mitstreiter bereits zu weiteren Höhenflügen gestartet. Kurz nach den Aufnahmen «Die Höhle der Löwen» konnten sie einen Deal mit Swisscom Ventures und die SIX Group an Land ziehen. Und auch die weiteren Pläne sind gross gedacht. «Wir wollen expandieren und unsere Produkte so prominent, wie möglich machen. Zudem wollen wir unsere Partnerschaften weiter ausbauen», erzählt Gabriel.

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 21. Oktober 2020 13:07
aktualisiert: 21. Oktober 2020 11:54